Landkreis Cham Landkreis Cham

Die Biotonne - Biogut richtig entsorgen

Es geht auch ohne Störstoffe

Die Verwertung von Biogut ist im Landkreis Cham Pflicht. Bei der Anmeldung Ihres Restmüllbehälters sollen Sie daher angeben, ob Sie selber kompostieren wollen oder nicht. Bei Eigenkompostierung erhalten Sie einen Gebührennachlass. Ansonsten wird je nach Restmüllvolumen ein bestimmtes Biotonnenvolumen zugeteilt. Die Benutzung von zusätzlichem Biotonnenvolumen ist gebührenpflichtig.

Biomüll ist der organische, also kompostierbare Abfall, der im Haushalt anfällt. Zum Biomüll gehören z. B. Grünabfälle aus Haus und Garten, holzige Gartenabfälle oder Speisereste. Biomüll lässt sich sowohl im Privatgarten als auch großtechnisch zu wertvollem Kompost verarbeiten. Dieser Kompost ist als Düngerersatz ein natürliches und altbewährtes Bodenverbesserungsmittel. Komposterde wird seit jeher als Dünger im Obst- und Gemüsegarten eingesetzt.

Im Rahmen der großtechnischen Verwertung -Vergärung - wird aus dem Biomüll Gas gewonnen und durch dessen Verbrennung Strom und Wärme erzeugt.

 

Tipps rund um die Biotonne

Für das Vorsortieren im Haushalt empfiehlt sich die Verwendung von Papiertüten oder Zeitungspapier (jedoch kein Hochglanz- oder Prospektpapier!) das mit dem Bioabfall in der Tonne entsorgt werden kann.

Benutzen Sie zum Sammeln von Biogut jedoch bitte niemals Plastiktüten. Diese verrotten nicht und stören bei der Verarbeitung des Biomülls zu Kompost. Sie müssen später von Hand aussortiert werden. Auch keine kompostierbaren Kunststoffe oder biologisch abbaubare Werkstoffe verwenden. Diese Stoffe zersetzen sich nicht vollständig während der Rottezeit im Kompost und verbleiben am Ende als Störstoff.

Im Handel werden praktische Papiertüten zur Biomüllsammlung angeboten.

Die Biotonne im Sommer

Tipps gegen unangenehme Gerüche und Madenbefall in der Biotonne:

  • Sammeln Sie die Küchenabfälle in Papiertüten (im Handel erhältlich) oder wickeln Sie diese in Zeitungspapier ein. Strukturmaterial (Strauchgut, Grünschnitt, Zeitungspapier) bindet Feuchtigkeit und lockert den Biomüll
  • Die Biotonne sollte mit geschlossenem Deckel möglichst schattig stehen
  • Haben sich Maden gebildet, können Sie diese mit Essig besprühen oder mit Gesteinsmehl bestreuen. Bitte setzen Sie kein Gift ein!
  • Rasenschnitt vor dem Befüllen anwelken lassen – sonst verklebt er schnell

Die Biotonne im Winter

Bei Minusgraden besteht die Gefahr, dass der feuchte Biomüll in der Tonne festfriert. Die Biotonne kann dann nicht vollständig geleert werden. Um das zu verhindern, hier einige Tipps:

  • Vermeiden Sie Feuchtigkeit: Lassen Sie feuchte Abfälle gut abtropfen. Geben Sie keine flüssigen Abfälle (Saucen, Suppen etc.) in die Biotonne.
  • Sammeln Sie die Küchenabfälle in Papiertüten (im Handel erhältlich) oder wickeln Sie diese in Zeitungspapier ein. Belegen Sie den Boden der Biotonne mit zerknülltem Zeitungspapier.
  • Halten Sie den Deckel der Biotonne stets geschlossen, damit kein Regen/Schnee eindringen kann. Wenn Sie die Möglichkeit haben, lagern Sie die Biotonne in einem frostfreienRaum (Garage o.ä.).


Gebühr bei Benutzung einer Restmülltonne mit Biotonne im Monat

Gefäßgröße monatlich halbjährlich jährlich
60 l Restmüllbehälter mit Biotonne 10,50 € 63,00 € 126,00 €
80 l Restmüllbehälter mit Biotonne 14,00 € 84,00 € 168,00 €
120 l Müllgroßbehälter mit Biotonne 21,40 € 128,40 € 256,80 €
240 l Müllgroßbehälter mit Biotonne 43,90 € 263,40 € 526,80 €
770 l Müllgroßbehälter mit Biotonne 142,50 € 855,00 € 1.710,00 €
1.100 l Müllgroßbehälter mit Biotonne 203,50 € 1.221,00 € 2.442,00 €

Jedem Restmüllbehältnis ist ein bestimmtes Biotonnenvolumen zugeordnet, das in der Gebühr für die Abfall- und Wertstoffentsorgung enthalten ist.

  • je Restmüllbehälter mit 60, 80 oder 120 Litern Füllvolumen je eine Biotonne mit 80 Litern
  • je 240-l-Restmüllbehälter je eine Biotonne mit je 120 Litern Füllvolumen
  • je 770-l-Restmüllbehälter je vier Biotonnen mit je 120 Litern Füllvolumen
  • je 1100-l-Restmüllbehälter je sechs braune Biotonnen mit je 120 Litern Füllvolumen

Das in der Gebühr enthaltene Biotonnenvolumen reicht nicht aus

Sie können zusätzliche Gefäße anmelden. Das Gefäß wird von den Kreiswerken Cham gestellt. Hierfür werden folgende Jahresgebühren fällig:

Gefäßgröße Gebühr / jährl.
40 l Behälter 33,00 €
80 l Biotonne 66,00 €
120 l Biotonne 99,60 €
240 l Biotonnne 199,20 €

Wollen Sie für ein Grundstück, das nicht mit einer Restmülltonne anschlusspflichtig an die öffentliche Abfallentsorgung ist (z. B. Gartengrundstück, Schrebergarten, unbebautes Grundstück, nicht bewohntes Grundstück), eine Biotonne benutzen, ist dies möglich. Das kleinste Behältnis ist dabei die 80 l Biotonne und es gelten die genannten Gebühren.

Infomaterial & nützliche Tipps

Adressen

Abfallwirtschaft

Mittelweg 15
93413 Cham
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: +49 (9971) 78-569
Fax: +49 (9971) 78-266

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 - 16:15 Uhr durchgehend geöffnet
Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr
oder Termin nach Vereinbarung

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite und für die Steuerung notwendig. Andere Cookies werden lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.