Landkreis Cham Landkreis Cham

Pflegegrad

Der Pflegegrad entscheidet welche Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch genommen werden können. Es gibt 5 Pflegegrade. Diese ersetzen seit dem 01.01.2017 die früheren drei Pflegestufen. 

Die Pflegegrade und damit auch der Umfang der Leistungen der Pflegeversicherung orientieren sich an der Schwere der Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten der pflegebedürftigen Person.

Die 5 Pflegegrade sind abgestuft: von geringen Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten (Pflegegrad 1) bis zu schwersten Beeinträchtigungen oder besonders hohen Anforderungen an die pflegerische Versorgung (Pflegegrad 5)

Die Pflegebedürftigkeit muss auf Dauer – voraussichtlich für mindestens sechs Monate – und mit mindestens der in § 15 SGB XI festgelegten Schwere bestehen.

Antragstellung

Pflegeleistungen beantragen

Um Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch nehmen zu können, muss ein Antrag bei der Pflegekasse gestellt werden; dies kann auch telefonisch erfolgen. Die Pflegekasse befindet sich bei der Krankenkasse. Die Antragstellung können auch Familienangehörige, Nachbarinnen und Nachbarn oder gute Bekannte übernehmen, wenn sie dazu bevollmächtigt werden.

Sobald der Antrag bei der Pflegekasse gestellt wird, beauftragt diese den Medizinischen Dienst (MD) oder andere unabhängige Gutachterinnen oder Gutachter mit der Begutachtung zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit.

Privat Versicherte stellen einen Antrag bei ihrem privaten Versicherungsunternehmen. Die Begutachtung erfolgt dort durch Gutachterinnen oder Gutachter des Medizinischen Dienstes MEDICPROOF.

Bearbeitungs- und Begutachtungsfristen

Die gesetzlich vorgegebene Bearbeitungsfrist für Anträge auf Pflegeleistungen beträgt 25 Arbeitstage. Bei einem Aufenthalt im Krankenhaus oder in einer stationären Rehabilitationseinrichtung ist die Begutachtung durch den MD oder andere unabhängige Gutachterinnen und Gutachter innerhalb einer Woche durchzuführen, wenn dies zur Sicherstellung der weiteren Versorgung erforderlich ist 

Leistungsansprüche im Jahr 2021 

Pflegegeld 

Jeder Betroffene kann selbst darüber entscheiden, wie und von wem er gepflegt wird.

Es gibt die Möglichkeit; Pflegegeld in Anspruch zu nehmen. Voraussetzung für den Bezug von Pflegegeld ist, dass die häusliche Pflege selbst sichergestellt wird, zum Beispiel durch Angehörige. Eine vorgeschriebene regelmäßige pflegefachliche Beratung soll bei Pflegegeldbezug helfen, die Qualität der Pflege daheim zu sichern und den Pflegenden Hilfestellung geben. 

Das Pflegegeld wird den Betroffenen von der Pflegekasse direkt überwiesen.

Eine Kombination Pflegegeld mit ambulanten Pflegesachleistungen ( Hilfe von ambulanten Pflegediensten) ist möglich. Das Pflegegeld vermindert sich dann prozentual um den in Anspruch genommenen Wert der Pflegesachleistungen. 

Das Pflegegeld beträgt pro Kalendermonat

  • Pflegegrad 2:  316,00 €
  • Pflegegrad 3:  545,00 €
  • Pflegegrad 4:  728,00 €
  • Pflegegrad 5:  901,00 €

Leistungsansprüche der Versicherten an die Pflegeversicherung Überblick (Stand 2021)

 

 

Pflegegrad 1

Pflegegrad 2

Häusliche Pflege

Pflegegeld/Monat
Pflegesachleistung

-
-

316,00 €
689,00 €

Verhinderungspflege

Bis zu 6 Wochen ... durch Angehörige
pro Kalenderjahr ... durch  Sonstige

-
-

474,00 €
1612,00 €

Kurzzeitpflege

Bis zu 8 Wochen/Kalenderjahr

 -

1612,00 €

Tages-/Nachtpflege

Bis zu monatlich

 -

689,00 €

Entlastungsbetrag

Bis zu monatlich

125,00 €

125,00 €

Vollstationäre Pflege

Pflegeaufwendungen von pauschal bis zu

125,00 €

770,00 €

 

 

Pflegegrad 3

Pflegegrad 4

Pflegegrad 5

Häusliche Pflege

Pflegegeld/Monat
Pflegesachleistung

545,00 €
1298,00 €

728,00 €
1612,00 €

901,00 €
1995,00 €

Verhinderungspflege

Bis zu 6 Wochen ... durch Angehörige
pro Kalenderjahr ... durch  Sonstige

817,50 €
1612,00 €

1092,00 €
1612,00 €

1351,50 €
1612,00 €

Kurzzeitpflege

Bis zu 8 Wochen/Kalenderjahr

1612,00 €

1612,00 €

1612,00€

Tages-/Nachtpflege

Bis zu monatlich

1298,00 €

1612,00 €

1995,00 €

Entlastungsbetrag

Bis zu monatlich

125,00 €

125,00 €

125,00 €

Vollstationäre Pflege

Pflegeaufwendungen von pauschal bis zu

1262,00 €

1775,00 €

2005,00 €

Pflegehilfsmittel

Aufwendungen bis zu monatlich

40,00 €

40,00 €

40,00 €

Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes

  • Ab Pflegegrad 2: 4000,00 € je Maßnahme
  • Technische Pflegehilfsmittel und sonstige Pflegehilfsmittel: 100% der Kosten, unter Umständen Zuzahlung zu leisten

Ansprechpartner vor Ort 

Bitte kontaktieren Sie Pflegekasse (diese befindet sich bei ihrer Krankenkasse)

Nähere Auskünfte finden Sie hier: 

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/5_Publikationen/Pflege/Broschueren/BMG_RG_Pflege_barr.pdf

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite und für die Steuerung notwendig. Andere Cookies werden lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.