Landkreis Cham Landkreis Cham

Für Fachkräfte

Chamer Fortbildungsreihe für Hebammen 2020

  • vollständige bzw. anteilige Kostenübernahme für die Chamer Hebammen
  • Teilnahme gerne auch für nicht im Landkreis tätige Hebammen  (evtl. kostenpflichtig)
  • in Kooperation mit der Gesundheitsakademie Ostbayern (GAO), der staatlich anerkannten Fortbildungseinrichtung für medizinische und pflegerische Berufe in Cham, zur Qualitätssicherung (z.B. Punktevergabe nach den vorgegebenen Richtlinien), zur regionalen Verbreitung und zur Durchführung
  • mögliche Veranstaltungsorte: GAO/GR+ Bad Kötzting, SANA–Klinik Cham,  Volkshochschule Cham, Fachakademie für Sozialpädagogik Furth im Wald, Landratsamt Cham

Termine

10.03.2020, 09:00 - 12:00 Uhr, Sana - Klinik Cham
"Supervision - Rollenfindung und Teambildung" (Leitung: Fr. Christine Miedaner, Supervisorin) 
4 Unt.Einh./4 FB-Punkte

11.07.2020, 10:00 - 16:00 Uhr, Klostermühle Altenmarkt 
" Yoga - Wanderung" (Teambuilding, Schwangerschaftsyoga, Yoga - Wanderung) (Leitung: Frau Corinna Kurnoth, Frau Regina Kaml)
6 UE / 6 FB-Punkte

27.10./28.10.2020, 10:00 - 18:00 Uhr und 09:00 - 16:00 Uhr 
2-tägige FB "Kreißsaalteam mit Werdenden Hebammen" (Leitung: Frau Niggemann- Kasozi, Herr Diefenbacher)
17 UE / 17 FB-Punkte

voraussichtlich September od. Oktober
"Stillfortbildung"  
 UE /  FB-Punkte

06.10.2020, 09:00 - 12:00 Uhr, medbo
"Psychische Erkrankungen vor und nach der SS" (Leitung: OÄ Fr. Dr. Prasser Julia)
4 Unt.Einh./4 FB-Punkte

 Fortbildungen 2021

19./20.07.2021, jeweils 09:00 - 16:00 Uhr
2-tägige FB "Schwangerenvorsorge - hebammenArt" (Leitung: Frau Friese-Berg Sabine)
16 Unt.Einh./16 FB-Punkte

Inhalt der Fortbildung:

Hebammen sehen Schwangerschaft und Geburt mit spezifischen Augen. Dementsprechend organisiert sich die Zielsetzung bei der Vorsorge. Es besteht der Bedarf der hebammeneigenen Prävention im Spannungsfeld der Vorsorgestandards.

  • Historische Entwicklung der Schwangerenvorsorge
  • Rechtsgrundlagen der Schwangerenvorsorge durch die Hebamme
  • Die Berufsordnung der Hebammen
  • Die Mutterschaftsrichtlinien der ärztlichen Vorsorge
    • Wie ist die Hebamme an sie gebunden?
  • Modelle der Schwangerenvorsorge
  • Betreuungsplan von Hebammen
  • Hebammengebührenordnung und Möglichkeiten der Auslagenabrechnung
  • Beratung von Schwangeren / Infomaterial
  • Laboruntersuchungen und rechtliche Regelung der Überweisung
  • Allgemeine Auffrischung von Grundlagen
  • Betreuung von Frauen mit Risikoschwangerschaft:
    • vorzeitige Wehen
    • Mehrlingsschwangerschaft
    • Diabetes
    • Wachstumsretadierung
  • Hilfe bei Beschwerden

Lernziel: Eine der zentralen Aufgaben der Hebamme ist die präventive Begleitung von Schwangeren und Übernahme der Vorsorgeuntersuchungen. Ziele des Seminars: Mut zum Einstieg, Kenntnisse der gesetzlichen Richtlinien, Abläufe und Inhalte der Hebammenvorsorge.

-> Anmeldungen werden bereits entgegengenommen: Daniela Lemberger, Koordinierungsstelle Hebammenversorgung unter Tel. 09971 78465 oder per E-Mail hebammen@lra.landkreis-cham.de


"CTG: verstehen, bewerten, dokumentieren. Seminar mit Fallbesprechungen (Leitung: Fr. Prof. Dr. Christiane Schwarz)
8 Unt.Einh./ 8 FB-Punkte

Ihre Ansprechpartner für Fragen und Anmeldungen

Daniela Lemberger
(Koordinierungsstelle Hebammenversorgung)
Tel.: 09971/78-465
Mobil: 0160/94978719
hebammen@lra.landkreis-cham.de

Simone Aschenbrenner-Kern
(Leitung GAO)
Tel.: 09941/941517
Fax: 09971/8501-30
GAO@vhs-cham.de

Sigrid Krämer
(Verwaltung GAO)   
Tel.: 09971/8501-46
Fax: 09971/8501-30
GAO@vhs-cham.de

News

Hebammen in Bayern können ab dem 1. September eine Niederlassungsprämie von einmalig 5.000 Euro beantragen. Voraussetzung für die Auszahlung der neuen Prämie ist die Niederlassung und Aufnahme einer freiberuflichen Tätigkeit in Bayern ab dem 1. September 2019.

Dabei gibt es keine Einschränkung der Prämie auf bestimmte Leistungen der Hebamme. Für die Gewährung der Prämie muss die antragstellende Hebamme neben dem Nachweis der Berufserlaubnis lediglich die Meldung beim zuständigen Gesundheitsamt zur Gründung einer Niederlassung in Bayern ab dem 1. September 2019 oder später. Der Antrag auf Gewährung der Prämie muss innerhalb von sechs Monaten nach Begründung der Niederlassung gestellt werden.

Der Antrag für die Niederlassungsprämie kann ab dem 1. September 2019 unter www.niederlassungsprämie.bayern.de heruntergeladen werden.

Anspruchsberechtigt sind auch angestellte Hebammen, wenn diese neben ihrer Festanstellung noch freiberuflich in der Geburtshilfe tätig sind.