Landkreis Cham Landkreis Cham

aktuell und künftig verwendete Koordinatensysteme

Noch offen!!

 

Derzeit werden alle unsere GIS-Daten (noch) im sog. Gauß-Krüger-Koordinatensystem geführt. Für eine europaweit einheitliche Geodatennutzung hat die Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) bereits in den 1990er-Jahren die Homogenisierung der unterschiedlichen Koordinatensysteme durch die Einführung des bundeseinheitlichen Koordinatenreferenzsystems ETRS89 (als Referenzsystem) und UTM (als zugehöriges Abbildungssystem) beschlossen. Mit dem ETRS89 liegt künftig ein modernes und hoch genau realisiertes Referenzsystem für ganz Europa vor. Neben der weltweiten Etablierung der UTM-Abbildung war der Hauptgrund für diese Wahl, dass damit wesentlich größere Flächen in einem System abgebildet werden können. Für die relativ große Ost-West-Ausdehnung der Bundesrepublik Deutschland ist die UTM-Abbildung aufgrund der geringeren Anzahl von Meridianstreifen gegenüber der Gauß-Krüger-Abbildung sehr gut geeignet. Die Mehrzahl der Bundesländer in Deutschland hat diesen Wechsel bereits vollzogen. Bayern und Baden-Württemberg sind gerade dabei, den Umstieg zu arrangieren. 

Das hat auch weitreichende Folgen für alle GIS-Anwender im Landkreis Cham. Für die anstehende Umstellung der amtlichen Koordinaten in Bayern wurde vom Runder Tisch GIS e.V. ein Leitfaden erstellt. Er enthält die aktuellsten Infos zu diesem Thema. Bitte geben Sie den Leitfaden ggf. auch an Ihre Ingenieur- und Planungsbüros weiter. Den Leitfaden können Sie hier kostenlos laden:
http://rundertischgis.de/publikationen/leitfaeden.html#a_koordinatentrans

 

http://www.ldbv.bayern.de/aktuell/archiv/1614.html


Wie der Umstieg bei uns erfolgen wird, finden Sie in einem Beitrag des Landkreises Cham auf den Seiten 87 ff beschrieben.

Geodätischer Raumbezug und Projektion

Lagebezug Deutsches Hauptdreiecksnetz (DHDN)

  • Übergeordnetes Triangulationsnetz der BRD
  • Bezugsfläche "Bessel-Ellipsoid" von 1841
  • Potsdam Datum bzw. Rauenberg-Datum mit Fundamentalpunkt Rauenberg (Berlin)
  • Geographische Koordinaten bezogen auf Greenwich

Kartenprojektion Gauß-Krüger-Bayern (GK-Bayern)

  • Kartesisches Koordinatensystem mit metrischen Koordinaten (Rechtswert und Hochwert)
  • Bezugsfläche "Bessel-Ellipsoid" von 1841
  • Räumliche Festlegung via Potsdam Datum (DHDN)
  • Gauß-Krüger-Abbildung (hier: 12°-Meridianstreifen)
  • EPSG Code 31468

Höhenbezug 1 Deutsches Haupthöhennetz 1912 (DHHN-12)

  • Präzises Netzwerk vermessener Höhen in Deutschland
  • Höhenbezug: Mittlerer Meeresspiegel der Nordsee
  • Anschlusspunkt "Amsterdamer Pegel / Berliner Sternwarte"
  • Höhenangabe in Meter über Normalnull (m ü.NN)

Höhenbezug 2 Deutsches Haupthöhennetz 1992 (DHHN-92)

  • Präzises Netzwerk vermessener Höhen in Deutschland
  • Höhenbezugsfläche: Quasigeoid „Normalhöhennull“ (NHN)
  • Anschlusspunkt "Festpunkt Kirche Wallenhorst" bei Osnabrück (= Knotenpunkt des Europäischen Nivellementnetzes 1986)
  • Höhenangabe in Meter über Normalhöhennull (m ü.NHN)

Geodätischen Messgrundlagen

  • ALKIS (ehem. Digitale Flurkarte)
    Für Datenerfassungen im Maßstabsbereich 1:100 bis 1:10.000 (Digitalisierung und Vermessung via Tachymetrie und/oder GPS)
  • Digitale Orthophotos
    Für Datenerfassungen im Maßstabsbereich 1:1.000 bis 1:10.000 (Digitalisierung und Vermessung via Tachymetrie und/oder GPS)
  • ATKIS-DLM bzw. TK25 und DOK
    Für Datenerfassungen im Maßstabsbereich 1:10.000 bis 1:50.000 (Digitalisierung)
  • TK50, TK 100 und TK200
    Für Datenerfassungen in Maßstabsbereichen jenseits 1:50.000 (Digitalisierung)