Landkreis Cham Landkreis Cham
Neukirchen b. Hl. Blut

Klostergarten

Neukirchen b. Hl. Blut

Besichtigungsziele

Für Besichtigungsfahrten bietet sich an:

Klostergarten der Franziskaner in Neukirchen b. Hl. Blut
Es wurden umfassende Themenbereiche in die neue Gestaltung integriert, so die vier Gärten des Sonnengesangs, der Trachtpflanzengarten, der Geschichtsweg, der Apothekergarten, der Teich, die Obst- und Wildobstgehölze. Der wunderschön angelegte Klostergarten ist nur mit Führungen zugänglich. Jeden Donnerstag- und Sonntagnachmittag finden von Mai bis Oktober für Individualreisende um 16 Uhr eine Führung statt. Dauer ca. 1 Std. 
Treffpunkt: Eingang zur "Wachskunstgalerie" im Haus zur Aussaat, Eintritt: 4 €
Gruppenführung sind nach vorheriger Anmeldung auch zu anderen Zeiten möglich.
Auskunft erteilt die Tourist-Information unter Tel: 09947-940821, Fax: 09947/940844, E-Mail: tourist@neukirchen-online.de; www.neukirchen-online.de

Kreislehrgarten Walderbach
Folgende Bereiche sind zu besichtigen: Schulgarten, Obstbereich, Duftgarten, Steingarten, Rosenhang, Schattengarten, Teich mit Bachlauf, Wildobstgehölze, Symbolpflanzengarten, Gemüsevergleichsanbau, Bauerngartenstauden, Heil- und Gewürzkräutergarten, Färberpflanzen und zahlreiche Biotope.
Öffnungszeiten: Anfang April bis Ende Oktober
Führungen für Vereine in Absprache mit dem Sachgebiet Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Cham, Tel. 09971/78 396.
Anmeldungen von Gruppen sollten drei Wochen vor dem Besuchstermin erfolgen.

Kreismuseum Walderbach
Info: Landratsamt Cham, Tel. 09971/78 218
Öffnungszeiten: April bis Oktober: Mi, Sa, Sonn- u. Feiertage 14 - 17 Uhr

Obstwanderweg/Obstlehrpfad Katzbach-Loibling im Stadtgebiet von Cham
Im Herbst 2007 wurde ein Obstwanderweg/Obstlehrpfad durch den Verein der Garten- und Blumenfreunde Katzbach-Loibling eröffnet. Er wurde als ca. 10 km langer Rundweg angelegt und erstreckt sich über das Vereinsgebiet, beginnend in Loibling über Katzbach, Wackerling, Brückl, über eine Anhöhe mit herrlicher Aussicht nach Ponholzmühle und wieder zurück nach Loibling. Er wurde vom Verein der Garten- und Blumenfreunde Katzbach-Loibling zusammen mit der Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege des Landratsamtes Cham erstellt. Über 100 Obstbäume, Beerensträucher und Wildobstgehölze wurden gepflanzt. Für jedes Obstgehölz wurde eine farbige Lehrtafel mit Bild und genauer Beschreibung der Obstsorte angebracht. Der Weg kann auch größtenteils mit dem Fahrrad gut befahren werden. Ein farbiges Faltblatt mit Lageplan und genauer Auflistung der vorhandenen Obstsorten ist beim Sg. Gartenkultur und Landespflege des Landratsamtes oder beim Gartenbauverein Katzbach-Loibling und auch im Verkehrsamt der Stadt Cham erhältlich.

Wildgarten mit Unterwasser-Beobachtungs-Station in Furth im Wald
 Hier haben Sie die einmalige Gelegenheit, heimische Pflanzen und Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Ganzjährig geöffnet!
Eintritt und Führung für Erwachsende pro Person: 3,50 € / Kinder 6 bis 17 Jahre 3 €.
Feste Führungen von Mai bis Oktober, Dienstag, Donnerstag, Sonntag jeweils um 14 Uhr.
Ein Besuch eignet sich besonders auch für Kinder! Informationen bei Ulrich Stöckerl, Furth im Wald,Telefon: 09973/2933

Besichtigung der Regentalaue (zwischen Cham und Roding) - eine Auenlandschaft von nationaler Bedeutung
Führungen bietet an Herr Alois Stelzl, Landratsamt Cham, Untere Naturschutzbehörde, Telefon: 09971/78592

LBV - Zentrum "Mensch und Natur"
Umweltstation mit Naturerlebnisraum und Seminarangeboten in Nößwartling bei Arnschwang
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr ganzjährig außer Weihnachten
an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 17 Uhr von Mai bis September
Info: Tel. 09977/82 87, Fax 09977-8224, E-mail: cham@lbv.de, www.cham.lbv.de

Lohberg-Glashütte "Alte Kirche"
Glasherstellung, Künstlerwerkstatt; Hubert Hödl

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis17 Uhr, Samstag 10 bis 16 Uhr

Info: Tel. 09943/902830, Fax 09943/902831, www.Glashuette-Alte-Kirche.de

Bayerwaldtierpark in Lohberg, Lohberghütte, Schwarzenbacherstraße 1a, 93470 Lohberg
Hier finden Sie über 400 Tiere des bayerisch-böhmischen Grenzgebietes mit ca. 100 Arten in natürlicher Umgebung.
Info: Tel. 09943/8145 oder Touristinfo Tel. 09943/941313, Fax 09943/941314
E-mail: tierpark@lohberg.de, www.bayerwald-tierpark.de/

Der Botanische Garten der Universität Regensburg.
Vorhanden sind u.a. Heilpflanzen, Pflanzen aus aller Welt, soziologische Pflanzungen (z. B. Heidegarten) und Systematik der Pflanzen.
Für Führungen von Vereinen steht als Ansprechpartner Herr Debus, Tel. 0941/943-3295 (Büro) oder 4337 (Gewächshaus) zur Verfügung.
Anmeldungen von Gruppen sollten etwa zwei Wochen vor dem Besuchstermin erfolgen.
Führungen (evtl. vom Lehrstuhl Botanik) dauern 1 bis 2 Stunden und sind kostenlos. Samstags geschlossen.

Botanischer Garten München-Nymphenburg, Menzinger Str. 65, Tel. 089/17 861-310 oder 316 Gewächshauskasse 089/17 861-351
Öffnungszeiten: Feb., März, Okt.: 9 - 7 Uhr, April, Sept.: 9 - 18 Uhr, 
Mai, Juni, Juli, Aug.: 9 - 19 Uhr.
Jeden 2. und 4. Sonntag im Monat kostenlose Führungen, Dauer etwa 1 Stunde
Treffpunkt jeweils 10.00 Uhr vor dem Gewächshauseingang
Die Gewächshäuser sind von 11.45 - 13.00 Uhr geschlossen und schließen abends eine halbe Stunde früher.

Staatliche Versuchsanstalt für Gartenbau an der Fachhochschule Weihenstephan
Info: Tel. 08161/71 40 26
Versuchsgarten mit gemüsebaulichen Schwerpunkten. Schauanlage mit Demonstrationen im obstbaulichen Bereich. Möglichkeiten zur Ausgestaltung von Terrassen und Pflanzenvielfalt im Blumenkasten. Sichtungsgarten für Stauden und Gehölze. "Oberdieckgarten" am Weihenstephaner Berg.
Kostenpflichtige Führungen für Gruppen von Dienstag bis Donnerstag (ganztägig) und an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen (nur vormittags) bis zu 50 Personen.
Kulturelle Besichtungsobjekte bieten in Freising der Dom und das Diözesanmuseum.

Bayerische Gartenakademie – Landesanstalt für Gartenbau, An der Steige 15, 97209 Veitshöchheim
Info: Tel. 0931/9801-165, Frau Anneliese Hartmann
Zu besichtigen sind Beispielsgärten, das Schaugelände der Abteilung Landespflege, die Versuchsbetriebe Gemüsebau und Zierpflanzenbau sowie das Gelände des Obstbaubetriebes "Stutel" mit dem Gehölzsichtungsgarten.

Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau, Galgenfuhr 21, 96050 Bamberg, Tel. 0951/9172-0
Die Gartenbeispiele "Historischer Garten", "Blühender Wohngarten" und "Garten der Neuheiten" stehen im Mittelpunkt der Besichtigung. Darüber hinaus werden auch für Gartenfreunde aktuelle Versuche demonstriert:
"Altbewährte und neue Kübelpflanzen"
"Pflanzenneuheiten beim Blumenschmuck" 
"Ökologisch interessante Blumensamenmischungen".
Als Ergänzung der Lehrfahrt bieten sich die vielen Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Bamberg an.

Obstlehrgarten Eckertsreut
Kontaktadresse: Franz Bogner, Landratsamt Freyung-Grafenau, Postfach 1320, 94075 Freyung, Tel. 08581/57-207

Klostergarten auf der Fraueninsel im Chiemsee

Hortus Eystettensis - der Garten von Eichstätt

Europa-Rosarium Sangerhausen
Die größte Rosensammlung der Welt befindet sich im Rosarium in Sangerhausen. Sie wurde 1903 gegründet und beherbergt 7000 Rosensorten und -arten. Die Vielfalt der Rosen wird in einem 12,5 ha großen Rosenpark präsentiert. 
Öffnungszeiten: 1. Mai bis 15. Oktober von 8 bis 19 Uhr
Weitere nähere Informationen: Europa-Rosarium Sangerhausen, Steinberger Weg 3, 06526 Sangerhausen, Tel. 03464/572522, Fax 03464/578739.

Rosenfriedhof in Dietkirchen
Im Pfarrhof Dietkirchen grüßt schon von weitem der spitz aufragende Kirchturm. Um die Kirche ist ein Friedhof seit alters her angelegt.
Der frühere Pfarrer Joh. Bapt. Weis verwirklichte hier bei der Erweiterung des Friedhofs im Jahr 1933 seinen Plan, nur mehr "schmiedeeiserne Kreuze" zuzulassen.
Inzwischen prägen 140 alte und auch neue eiserne Kreuze die Einzelgräber, die bei erwachsenen Verstorbenen mit roten Rosen und bei Kindern mit weißen Rosen bepflanzt sind.
Als Grabeinfassungen werden Kalksteinbrocken verwendet.
Führungen vermittelt der OGV-Laaber-Dietkirchen, Therese Güthlein, 09186/217 oder 1. Vorsitzende Anna Altmann, Tel. 09186/463.

Habsberg - Wallfahrtskirche und Waldfriedhof
Die Wallfahrtskirche "Maria, Heil der Kranken" stellt seit eh und je einen bedeutenden Anziehungspunkt für Tausende von Pilgern dar.
Die reichhaltige Ausstattung der Kirche im späten Barock ist bedeutenden Künstlern und Handwerkern der Region zu verdanken.
Am nordwestlichen Fuß des Habsberges liegt der kleine, 1961 angelegte Waldfriedhof. Hier findet man schmiedeeiserne Kreuze aus der Barockzeit oder solche, die neu angefertigt wurden.
Einkehr in der Wallfahrtsgaststätte ist möglich.
Ansprechpartner: Wallfahrtspfarramt Habsberg Nr. 3, 92355 Velburg, Tel. 09186/282.

Klattau (Tschechien)
Stadtführung: Herr Magister Pavel Kouro, Cechova 893, 33901 Klatovy 2, Tel. 0042 0724092224, pavel.koura@seznam.cz
Gebühr für eine Gruppe 50 Euro, Dauer ca. 2 Stunden
Besichtigung der Apotheke 30 Minuten
Besichtigung der Katakomben 30 Minuten
Die Eintritte kosten extra.
Gutes Mittagessen gibt es im Gasthaus Ennius (neben der Apotheke).

Deutsches Medizinhistorisches Museum Ingolstadt
Die medizinhistorische Sammlung umfasst mit unterschiedlichsten Ausstellungsstücken und Instrumenten der ärztlichen und zahnärztlichen Kunst nahezu alle Gebiete der Medizin bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts.
Auf exemplarische Weise wird die Geschichte der Medizin von A bis Z durch eine Vielzahl von Objekten anschaulich vermittelt.
Der angegliederte Arzneipflanzengarten (hortus medico-botanicus), Duft- und Tastgarten für Blinde, ist einzigartig in seier Art.
Adresse: Anatomiestraße 18-20, 85049 Ingoldstadt, Tel. 0841/305-1860, Fax 0841/910844.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr.