Landkreis Cham Landkreis Cham

Wassersicherstellungsgesetz

Allgemeine Beschreibung

Um im Verteidigungsfall die Versorgung der Zivilbevölkerung und der Streitkräfte mit dem lebensnotwendigen Bedarf an Trinkwasser, dem unentbehrlichen Bedarf an Betriebswasser sowie die Deckung des Löschwasserbedarfs sicherzustellen, können die Inhaber von Wasserversorgungsanlagen zu Vorsorgemaßnahmen verpflichtet werden. Derzeit existieren im Landkreis Cham fünf Vorsorgemaßnahmen (sog. Notbrunnenanlagen).

Das Landratsamt Cham ist zuständige Behörde für den Erlass von Ver- und Entpflichtungsbescheiden sowie Ansprechpartner der Verpflichteten bei Instandhaltungen und Änderungen sowie in Fragen des Ersatzes entstandener Aufwendungen im Rahmen der Unterhaltung der Vorsorgemaßnahmen.

Gesetzliche Informationen/Verweise

Wassersicherstellungsgesetz (WasSG)

Erste Wassersicherstellungsverordnung (1. WasSV)

Zweite Wassersicherstellungsverordnung (2. WasSV)

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite und für die Steuerung notwendig. Andere Cookies werden lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.