Landkreis Cham Landkreis Cham

vbw-Studie "Das digitale Rathaus"

Das digitale Landratsamt Cham

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat im Dezember 2015 bei einem gemeinsamen Pressegespräch mit Albert Füracker, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, und dem Landrat des Landkreises Cham, Franz Löffler, die vbw Studie "Das digitale Rathaus" vorgestellt.

vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt: "Der Ausbau von eGovernment ist ein Kraftakt. Und Behörden müssen entscheiden, welche Projekte und Investitionen auch in den Augen der Unternehmen besonders sinnvoll sind. Hier setzt unsere Studie an. Sie formuliert konkrete Handlungsempfehlungen, damit Bayern, seine Kommunen und seine Unternehmen zielgenau von der Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen profitieren können Der Landkreis Cham hat bereits lange Erfahrung in der Entwicklung und Bereitstellung digitaler Verwaltungsdienstleistungen."

Landrat Franz Löffler betonte: "Gerade bei der Gewinnung von auswärtigen und ausländischen Fachkräften ist das regionale Zusammenspiel von Verwaltung und Unternehmen von besonderer Bedeutung. Hierbei haben uns die Studie "Das digitale Rathaus" und ihre Schlussfolgerungen einen entscheidenden Schritt weiter helfen können. So wurde für die Unternehmen im Landkreis Cham auf Grundlage des GIS- Kartenmaterials die Möglichkeit geschaffen, eine so genannte "WelcomeMap" in ihre eigenen Webseiten einzubinden."

Im Sinne von "OpenData" und "OpenGovernment" stellt der Landkreis Cham seinen Unternehmen Informationen der öffentlichen Hand zur Verfügung. Potentielle Arbeitnehmer(innen) können alle für sie relevanten Informationen zu ihrem zukünftigen Lebensumfeld abfragen. Dies sind beispielsweise die Standorte aller behördlichen Einrichtungen, der Kindergärten und Schulen, der Freizeit- und Gesundheitseinrichtungen sowie die Verkehrsanbindung. Die Daten werden optisch aufbereitet und mit zugehörigen Detailinformationen dargestellt. Neben der Willkommenskarte findet man an gleicher Stelle auch "Checklisten" in verschiedenen Sprachen. Diese Auflistungen sind Orientierungshilfen und dienen als Gedankenstütze, was alles zu organisieren ist, insbesondere wenn man neu in unserem Land ist. Enthalten sind natürlich auch direkte Zugänge zu den hierfür relevanten Formularen. Die "WelcomeMap" so wie sie auch in die Unternehmensseiten eingebunden werden kann, ist auf der Webseite des Landkreises im "WelcomeService" abrufbar.

Die Ergebnisse der Studie und des Landkreises fanden auch überregional Beachtung, so wurde das Interview mit Hrn. Landrat Löffler im TV bei SAT1 Bayern ausgestrahlt.

Die vbw Position "Das digitale Rathaus: eGovernment für Standort und Unternehmen" führt dabei folgende Forderungen aus, die Der Landkreis Cham konsequent umsetzt:

  • Rahmenbedingungen für eGovernment verbessern.
  • Interkommunal kooperieren.
  • Verwaltungsprozesse digital optimieren.
  • eGovernment auf Bedarf lokaler Unternehmen ausrichten.
  • Unternehmensbedarf einfordern.
  • Vom praktischen Nutzen her denken.
  • Online-Auftritt für Standortmarketing nutzen.
  • Digitale Dividende einsetzen.
  • Öffentliche Daten nutzen Breitband- und Mobilfunknetze weiter ausbauen.