Landkreis Cham Landkreis Cham

Weitere Rufbusse und ein „Nachtschärmer“ im Landkreis unterwegs

17.09.2019

Vertragsunterzeichnung im Landratsamt Cham

Vertragsunterzeichnung durch Landrat Franz Löffler und den beteiligten Verkehrsunternehmen

„Gerade jetzt ist die Mobilität der Menschen ein TOP-Thema in den Schlagzeilen der Medien und auch ökologisch in aller Munde“, so Landrat Franz Löffler zu Beginn der gemeinsamen Vertragsunterzeichnung mit den Busunternehmen Pfeifer aus Waldmünchen, Bauer aus Neunburg sowie Gröbner aus Rötz.

Landrat Löffler erläutert, welche Rolle dem ÖPNV in einem Flächenlandkreis wie dem eigenen zukomme, betont aber gleichwohl die Notwendigkeit des „Mobilseins“ der Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Cham.

So freue es ihn, dass neben den im Juni des Jahres gestarteten 9 Linien im Rufbuskorridor „Nord-West“, nun die restlichen drei Rufbusse (Untergrafenried-Waldmünchen-Althütte, Rötz-Waldmünchen, Spange Süd über Dörfering und Schönthal sowie Spange Nord über Hiltersried) hinzukommen und damit ein überregionaler Lückenschluss in einer vom ÖPNV unterversorgten Region stattfinde.

Ebenfalls neu geplant worden sei der ehemalige Discobus, der nun als „Nachtschwärmer“ und als ganzheitliches Betriebssystem über alle Verkehrsträger hinweg (Bahn, Buslinien, Rufbusse) ab 01.10. unterwegs sei.

Mit diesen zusätzlichen Angeboten würde der ÖPNV im Landkreis Cham immer mehr hin zu einem Bestellsystem umgebaut werden. Landrat Löffler ist sich sicher, dass die Mobilität der Menschen aber ein sich ständig weiterzuentwickelnder Prozess bleiben werde.

Kategorien: Politik, Verkehr, Facebook