Landkreis Cham Landkreis Cham

Vorläufige Sicherung von Überschwemmungsgebieten

06.08.2018

Das Wasserwirtschaftsamt Regensburg hat für verschiedene Gewässer im Landkreis Cham die rechnerische Ermittlung der Überschwemmungsgebiete abgeschlossen und diese in Kartenform dargestellt.

Überschwemmungsgebiete.jpg

Betroffen sind die Gewässer Schwarzer Regen, Weißer Regen, Chamb, Freybach, Ölbrunnbach, Kalte Pastritz, Kleßbach, Chamer Bach und Stamsrieder Bach. Es gelten dort künftig Einschränkungen für Maßnahmen, die den Hochwasserabfluss behindern können. Die genauen Gebiete können im Internet unter www.iug.bayern.de  im „Informationsdienst Überschwemmungsgefährdete Gebiete in Bayern“ eingesehen werden.

 

Die Darstellung der Überschwemmungsgebiete basiert auf der Ermittlung und Dokumentation einer von Natur aus bestehenden Gefährdungslage, nicht um eine durchgeführte oder veränderbare Planung des Landratsamtes. Das Landratsamt ist im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben verpflichtet, nach Erhalt dieser Pläne zunächst die sog. „vorläufige Sicherung“ dieser Gebiete vorzunehmen. Dies erfolgt durch eine gesonderte Bekanntmachung im Amtsblatt des Landkreises für jedes Gewässer. In vorläufig gesicherten Gebieten sind Handlungen, die sich auf die Hochwassersituation auswirken können, nur noch nach Erteilung einer Ausnahmezulassung durch das Landratsamt zulässig. Nach dem Wasserhaushaltsgesetz fallen darunter insbesondere das Ausweisen neuer Baugebiete, das Errichten und Erweitern von Gebäuden und anderen baulichen Anlagen und die Veränderung der Erdoberfläche durch Abgrabung oder Auffüllung. Dasselbe gilt außerdem für den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, das längerfristige Ablagern von Gegenständen, die den Wasserabfluss behindern oder fortgeschwemmt werden können, das Anlegen von abflussbehindernden Baum- und Strauchpflanzungen und das Umwandeln von Auwald in eine andere Nutzungsart. Auch neue Heizölverbraucheranlagen dürfen im Überschwemmungsgebiet nur noch in Ausnahmefällen errichtet werden und müssen den besonderen Anforderungen für den Hochwasserfall entsprechen. Weitere Details können den Bekanntmachungen für die einzelnen Gewässer entnommen werden. Die Amtsblätter des Landkreises sind im Internet unter www.landkreis-cham.de (Aktuelles -> Amtsblätter) abrufbar. Die vorläufige Sicherung ist Grundlage für weitere Entscheidungen des Landratsamts über die Festsetzung eines Überschwemmungsgebiets durch Erlass einer Rechtsverordnung. In einem solchen Verordnungsverfahren erfolgt eine Beteiligung der Öffentlichkeit mittels Planauslegung in den betroffenen Gemeinden.

 

Alle ermittelten und festgesetzten Überschwemmungsgebiete werden zentral im Internet unter der Adresse http://www.iug.bayern.de  im „Informationsdienst Überschwemmungsgefährdete Gebiete in Bayern“ für die Öffentlichkeit dokumentiert. Die ermittelten Überschwemmungsgebiete der o. g. Gewässer sind dort bereits einsehbar. Ebenso können weitere Informationen über Überschwemmungsgebiete sowie rechtliche Grundlagen und Hinweise zum Festsetzungsverfahren abgerufen werden.

 

Kategorien: Natur & Umwelt, Facebook