Landkreis Cham Landkreis Cham

Ticketverkauf für DB Fernverkehr kehrt an den Chamer Bahnhof zurück

08.01.2019

Dank Kreiszuschuss: Keine Preiserhöhung im Nahverkehr

Landrat Franz Löffler mit den Verantwortlichen der VSO -Vertriebsservice Ostbayern-

Am Chamer Bahnhof gibt es aufgrund der tatkräftigen Unterstützung durch den Landkreis Cham wieder ein Reisezentrum mit der gesamten Bandbreite im Fahrkartenangebot rund um die Eisenbahn. Am Schalter können nicht nur Fahrkarten für den Regionalverkehr, sondern auch für den Fernverkehr der Deutschen Bahn erworben werden. Außerdem können sich Kunden der Verkehrsgemeinschaft Landkreis Cham (VLC) über stabile Preise freuen, weil der Landkreis die gestiegenen Kosten mit einem Zuschuss auffängt.

Landrat Franz Löffler: „Der Kunde möchte nicht mit Unternehmerkompetenzen und Zuständigkeiten konfrontiert werden, sondern „einfach nur Bahn fahren“. Auch wenn heute viele Bahnfahrer ihr Ticket übers Internet buchen, hat der personenbediente Verkauf noch seine Berechtigung, gerade wenn man an Senioren und Behinderte denkt. Dafür beteiligt sich der Landkreis Cham auch gerne mit 3000 Euro im Jahr an den erforderlichen Software- und Lizenzkosten. Jetzt bleibt zu hoffen, dass die Kunden ins Reisecenter zurückkehren und das Angebot auch nutzen, damit sich vertretbare und wirtschaftliche Umsatzzahlen ergeben.“

Hintergrund ist die Tatsache, dass die Deutsche Bahn den Fahrkartenverkauf für den DB-Fernverkehr am Bahnhof in Cham mit Wirkung zum 30. April 2018 eingestellt hatte. Landrat Löffler hatte sich in der Folge massiv für eine kundenfreundliche Lösung eingesetzt. Jetzt bietet das Unternehmen VSO – Vertriebsservice Ostbayern – im Rahmen der vertraglich vereinbarten Öffnungszeiten (Mo, Di, Do, Fr, Sa jeweils von 8.00 bis 12.30 Uhr) neben Fahrkarten für den Regionalverkehr auch Tickets für den DB-Fernverkehr am Schalter an.

 

Landkreis ermöglicht stabile Preise

Alle Tarifverbünde und Eisenbahnunternehmen haben zum Jahreswechsel durchgehend die Fahrpreise um 2 bis 2,5 Prozent angehoben. Die VLC-Kunden bleiben zum Jahreswechsel von einer Preisanpassung verschont.

Landrat Löffler: „Auch die VLC muss Kostensteigerungen bewältigen. Das übernehmen aber nicht die Kunden, sondern zum Großteil wir als Landkreis Cham. Wir wollen damit einen weiteren Anreiz für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel geben. Neben dem Angebot und der Qualität ist auch der Fahrpreis eines der entscheidenden Kriterien für die Nutzung oder Nicht-Nutzung des ÖPNV.“

 

Kategorien: Natur & Umwelt, Politik, Tourismus, Verkehr, Wirtschaft, Facebook