Landkreis Cham Landkreis Cham

Starke Vorstellungen - Landkreis Cham eröffnet Festspielsommer

11.06.2019

Nirgendwo sonst in Bayern gibt es eine so reiche Theaterlandschaft wie im Landkreis Cham, die alljährlich unzählige Besucher aus nah und fern mitreißt

Festspielsommer im Landkreis Cham

Dazu lässt ein Feuerwerk an begleitenden Festen, wie Festspielumzüge, Kinderfeste, Mittelaltermarkt Cave Gladium, Pandurenlager, Volksfeste sowie Schloss- und Burgfeste, bei den zahlreichen Gästen keine Wünsche offen.

Auf Einladung von Landrat Franz Löffler präsentierten sich die Festspielgemeinschaften im Konzerthaus in Blaibach zum bevorstehenden Festspielsommer 2019.

„Ein grauenvolles Untier wird sich erheben und Tod und Verwüstung bringen“ so kündet eine uralte Prophezeiung. Lebendig wird sie alljährlich im August beim Further Drachenstich, Deutschlands ältestem Volksschauspiel. Nichts desto trotz wird auch in diesem Jahr der High-Tech-Drache vom furchtlosen Ritter Udo besiegt und das Leben der Ritterin gerettet werden. Das besondere Highlight für die Kinder ist das Kinder-Festspiel mit dem Kinderdrachenstich. Hier werden kleine Helden ganz groß!

Bedingungslose Treue und glühende Verehrung zu seiner Kaiserin Maria Theresia ist Ansporn des berüchtigten Trenck der Pandur. Im Juli und August erstürmen die wilden Horden galoppierender Panduren den Schlosshof in Waldmünchen.

Die Festspielgemeinschaft Bad Kötzting bringt erneut einen Klassiker in bairischer Mundart auf die Bühne. Bei den Waldfestspielen auf dem Ludwigsberg in Bad Kötzting im Juli und August geraten die Frauen in Rage. „Der Weiberstreik – Lysistrata in Bayern“ verspricht ein wahres Theater-Feuerwerk. Wer wird den ewigen Kampf zwischen Mann und Frau gewinnen? Die Komödie nach Aristophanes, ins Bairische übertragen von Johannes Reitmeier und Thomas Stammberger, verspricht ein pralles und witziges Theatererlebnis.

Reitmeier, Intendant des Tiroler Landestheaters, hält nicht nur auf dem Ludwigsberg die Fäden fest in der Hand, sondern auch bei den Lichtenegger Burgfestspielen bei Rimbach. Oben auf der Burg fasziniert die Schauspielschar im Juli die Zuschauer mit dem „Brandner Kasper und das ewig Leb`n“.

Auf der Schwarzenburg bei Rötz wird es heuer orientalisch. „Der kleine Muck“, der wegen seiner Größe stets gehänselt wird, hat im Juni und Juli allerlei Abenteuer zu bestehen und begeistert vor allem die kleinen Zuschauer.

Eine Zeitreise in das Jahr 1482 erlebt man im mittelalterlichen Burghof der Burg Falkenstein, wo Quasimodo, der taube und verkrüppelte Glöckner von Notre Dame, die bezaubernde Zigeunerin Esmeralda vor dem sicheren Tod am Galgen rettet.

Die Laienbühne Schorndorf präsentiert heuer die rabenschwarze Komödie „Ois dastunga und dalong“ auf der Burg Neuhaus. Ort der Handlung ist die Stube des Dorfrichters Adam. Selbst noch ramponiert von den Turbulenzen der letzten Nacht soll der einen Fall klären, in welchem sich immer mehr herausstellt, wie sehr er selber darin verwickelt ist.

Theater für Jung und Alt gibt es von Juli bis August auf der Waldbühne Furth im Wald. Hier begeistern das kleine Gespenst, die kleine Hexe und das Dschungelbuch.

Mit vielen weiteren sommerlichen Freilichtaufführungen zählt der Landkreis Cham im Bayerischen Wald zu den festspielfreudigsten Regionen Deutschlands.

Die aktuellen Festspieltermine im Jahr 2019 erfahren Sie unter www.bayerischer-wald.org/festspielsommer

 

Landrat Franz Löffler mit den Festspielgruppen im Landkreis Cham

Kategorien: Kultur, Kultur - plus, Tourismus, Facebook