Landkreis Cham Landkreis Cham

Kunst und Klöppeln

27.06.2018

Sonntag, 1. Juli - beide Museen in Tiefenbach geöffnet

Spitzenklöppeln (2012)
Bild 6_Spitzenklöppeln_2012.JPG

Sonntag in Tiefenbach – Kunst und Klöppeln

Am Sonntag, den 1. Juli sind beide Museen in Tiefenbach geöffnet:
Das Museum Ludwig Gebhard von 14 bis 16 Uhr
und das Museum Ehem. Klöppelschule von 13 bis 16 Uhr.

Der Eintritt in beiden Häusern ist frei, die Museen laden herzlich zum Besuch ein.
In der „Alten Schule“ sind im Museum Ludwig Gebhard derzeit die Schausammlung mit Malerei, Handzeichnungen, Druckgrafik (vor allem Linolschnitt), Skulpturen sowie Textildesign (Gobelins, Wandteppiche) und die Sonderausstellung „Ludwig Gebhard. Alles Zeichnung: Von der Skizze über die Feder, den Bleistift und den Buntstift zur Graphit-Lasur“ zu sehen.
Die aktuelle Ausstellung bietet einen umfangreichen Überblick über das vielfältige Schaffen Ludwig Gebhards im Bereich der Zeichnung. So sind neben Bleistiftzeichnungen Tuschfederzeichnungen und Buntstiftzeichnungen aus verschiedenen Schaffensperioden des Künstlers zu sehen. Eine besondere Stellung im Werk nehmen die Graphit-Lasur-Zeichnungen ein. Der im Jahr 1969 entstandene „Nordische Zyklus“ besteht aus 36 Zeichnungen in Ölkreide auf Karton, einige Blätter aus dem Nordischen Zyklus werden präsentiert. Kreidezeichnungen und Skizzenblöcke, die den Prozess des Arbeitens deutlich werden lassen und Auskunft geben über seine künstlerische Entwicklung.

Im Museum Ehemalige Klöppelschule in Tiefenbach demonstrieren Mitglieder des Klöppelkreises von 13 bis 16 Uhr an diesem Juli-Sonntag die Technik des Spitzenklöppelns. Das Klöppelmuseum ist im Rathaus, dem ehemaligen Gebäude der Klöppelschule, eingerichtet. Das Museum geht der Geschichte der Klöppelschule und der Spitzenhausindustrie in der Region nach. In ansprechender Präsentation sind Entwürfe, Musterzeichnungen, Musterbriefe und Klöppelspitzen aus Tiefenbach ausgestellt. Das Museum ergänzt die vielfältige Museumslandschaft des Landkreises Cham. Es greift ein wichtiges Stück regionaler Wirtschafts- und Kulturgeschichte des ostbayerischen Grenzraumes heraus und zeigt am Beispiel des Spitzenklöppelns, wie bedeutend die Heimarbeit für die Region war. Faszinierende Exponate aus 100 Jahren stellen die Spitzenkunst vor. Das Spitzenklöppeln im Oberpfälzer Wald ist seit 2016 auf die Bundesliste des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Ludwig Gebhard Museum, Hauptstr. 23
93464 Tiefenbach  - Geöffnet Sonntag, 1. Juli 2018 von 14 – 16 Uhr

Museum ehem. Klöppelschule, Hauptstr. 33, im Rathaus
93464 Tiefenbach    -  Geöffnet Sonntag, 1. Juli 2018 von13 – 16 Uhr

Kategorien: Kultur, Kultur - plus, Facebook