Landkreis Cham Landkreis Cham

Nachwuchs im Kreißsaal

01.06.2021

Studierende der Hebammenkunde absolvieren berufspraktische Semester an den Sana Kliniken Cham

Die Studierende Franziska Huber aus dem Modellstudienjahr 2019/2020 befindet sich aktuell im vierten Semester

Die gute Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und den Sana Kliniken hinsichtlich der Stärkung und Sicherung der Hebammenversorgung im Landkreis Cham trägt Früchte: Es stehen mittlerweile sogar zwei Praktikumsplätze im Rahmen des Hebammenstudiums an den Sana Klinken des Landkreises Cham zur Verfügung. „Die Attraktivität der Hebammenausbildung in der Region wird erheblich verbessert, weil sich interessierte junge Leute den Berufswunsch Hebamme jetzt wohnortnah erfüllen können. Davon profitieren nicht nur die Studierenden, sondern mit der Stabilität der Nachwuchsgewinnung langfristig auch die Schwangeren und jungen Mütter im Landkreis Cham“, freut sich Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler.

Löffler hatte sich auf politischer Ebene massiv für eine Realisierung des dualen Studienganges Hebammenkunde an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) eingesetzt. Seit dem Wintersemester 2019 / 2020 können interessierte Studentinnen und Studenten die praktischen Inhalte, die immerhin zwei Drittel des Studiums ausmachen, im Landkreis Cham absolvieren. Die Sana Kliniken Cham kooperieren seit Oktober 2019 als sogenannte „Verantwortliche Praxiseinrichtung“ mit der Hochschule und übernehmen die Verantwortung für die Durchführung des berufspraktischen Teils gegenüber der studierenden Person über die gesamte Dauer des Studiums.

„Die Sicherstellung der Hebammenversorgung in unserer Region ist von wesentlicher Bedeutung für die Geburtshilfe an den Sana Kliniken des Landkreises Cham. Deshalb haben wir bereits die Einrichtung der Koordinierungsstelle Hebammenversorgung am Landratsamt tatkräftig unterstützt“, betont Kliniken-Geschäftsführer Klaus Fischer. „Mit der Erweiterung der Praktikumsplätze für den Studiengang Hebammenkunde machen wir einen weiteren wichtigen Schritt; die Studierenden der OTH Regensburg werden in unserer Chamer Klinik durch ein erfahrenes Hebammen-Team bestens betreut. Durch die enge Zusammenarbeit mit der OTH Regensburg wird zudem der Austausch von neuesten Erkenntnissen auf dem Gebiet der Hebammenkunde nachhaltig gefördert“, so Fischer weiter.

„Die OTH Regensburg freut sich ungemein, mit den Sana Kliniken Cham einen so hervorragenden Kooperationspartner für die praktische Ausbildung ihrer Studierenden gewonnen zu haben. Das große Interesse an den Studienplätzen, die Begeisterung unserer Studierenden sowie die vielen positiven Rückmeldungen unserer Praxispartner bestätigen, wie wichtig und richtig die Entscheidung war, den Studiengang in Regensburg anzusiedeln“, so Prof. Dr. Klaudia Winkler, Vizepräsidentin an der OTH Regensburg.

Chamer Studierende profitieren in den praktischen Phasen des Studiums neben Einsätzen im Kreißsaal und auf der Wochenbettstation der Sana Kliniken Cham auch von Einsätzen bei freiberuflichen Hebammen, in einem Geburtshaus und in Perinatalzentren. „Durch die Unterstützung verschiedener Kooperationspartner ist es möglich, einen breit gefächerten und qualitativ hochwertigen Praxisteil anzubieten. Eine Verantwortliche Praxiseinrichtung für Hebammenstudierende vor Ort zu haben, ist ein weiterer entscheidender Schritt, um aktiv das Hebammennetzwerk im Landkreis Cham zu stabilisieren“, äußert sich die Leiterin der Koordinierungsstelle Hebammenversorgung des Landkreises Cham, Daniela Lemberger.

Auch das Beleghebammenteam ist überzeugt, dass die Ausbildung von Hebammenstudentinnen auf lange Sicht den Nachwuchs im Kreißsaal sichert. Innerhalb kürzester Zeit haben sich zwei Beleghebammen bereit erklärt, die Praxisanleitung für die Studierenden zu übernehmen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Die Hebammensprecherin Bettina von Armansperg erklärt dazu: „Die Arbeit mit den Hebammenstudentinnen im Kreißsaal Cham macht uns viel Freude -  sie sind hoch motiviert, finden sich schnell in den Kreißsaalalltag ein und verknüpfen ihr theoretisches Wissen mit der täglichen Hebammenarbeit. Für uns ist es wichtig, dass die Studentinnen lernen, dass Geburtshilfe auch in kleinen Krankenhäusern sicher ist und das eigenverantwortliches Arbeiten sehr bereichernd sein kann. Durch die intensivere Betreuung der Frauen (meist in 1:1 Betreuung) erfahren sie den Fortgang einer physiologischen Geburt von Anfang bis Ende und auch die Anleitung durch erfahrene Hebammen ist individueller und zielgerichteter.“

Die Studierende Franziska Huber aus dem Modellstudienjahr 2019 / 2020 befindet sich aktuell im vierten Semester und durfte mittlerweile schon einige Gebärende unter Anleitung begleiten. Auch im Bereich der Wochenbettbetreuung und der hausgeburtlichen Tätigkeit kann sie bereits Lernerfolge aufweisen, die sie sich gerne mit ihren Kommilitoninnen austauscht. „Ich freue mich in meinem Heimatlandkreis meinen Traumberuf Hebamme erlernen zu können und bin sehr gerne im Kreißsaal Cham eingesetzt. Hier kann ich in Zusammenarbeit mit den praxisanleitenden Hebammen mein theoretisches Wissen praktisch anwenden und viele wertvolle Tipps und Erfahrungen sammeln.“

Für Fragen rund um den Studiengang Hebammenkunde an der OTH Regensburg stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

Kategorien: Gesundheit, Politik, Facebook

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite und für die Steuerung notwendig. Andere Cookies werden lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.