Landkreis Cham Landkreis Cham

Museum Ludwig Gebhard

18.09.2019

Am Sonntag 6. Oktober letztmals für diese Saison geöffnet

Skulpturenweg Tiefenbach
Tiefenbach.jpg

Museum und Skulpturenweg Ludwig Gebhard Tiefenbach / Oberpfalz

Am Sonntag, den 6. Oktober  sind beide Museen in Tiefenbach letztmalig für diese Saison sonntags geöffnet: Das Museum Ludwig Gebhard ist von 14 bis 16 Uhr und das Museum Ehem. Klöppelschule von 13 bis 16 Uhr zu besichtigen.
Der Eintritt in beiden Häusern ist frei, die Museen laden herzlich zum Besuch ein.

In der „Alten Schule“ in Tiefenbach befindet sich das Museum des in Tiefenbach geborenen Künstlers Ludwig Gebhard (1933-2007).
Gerade wurde der Skulpturenweg Ludwig Gebhard, der von der Pfarrkirche St. Vitus hinauf zum Museum führt, eröffnet.
Dauerhaft präsentiert werden hier 14 Skulpturen Gebhards aus den Jahren 1981 bis 1986. Gebhard gehörte vor allem mit seinen farbigen Linolschnitten zu den führenden Druckgrafikern der zeitgenössischen Kunst. Im Museum sind farbige Linolschnitte, Radierungen und Plastiken Gebhards sowie textile Arbeiten nach seinen Entwürfen zu sehen. 2019 ist die Ausstellung „Ludwig Gebhard – Alles Zeichnung. Von der Skizze über die Feder, den Bleistift und den Buntstift zur Graphit-Lasur“ zu sehen.

In der Ortsmitte von Tiefenbach im Landkreis Cham wurde kürzlich ein Skulpturenweg mit Arbeiten Ludwig Gebhards eröffnet, der künftig ganzjährig begehbar ist.
In einem um 1900 im Heimatstil errichteten Schulgebäude, in der sogenannten „Alten Schule“, hatte die Gemeinde Tiefenbach im Jahr 2000 in Zusammenarbeit mit dem in Tiefenbach geborenen Künstler Ludwig Gebhard ein Museum seiner Arbeiten eingerichtet. Gebhard (1933-2007) zählt vor allem mit seinen farbigen Linolschnitten zu den führenden Druckgrafikern der zeitgenössischen Kunst. In der Schausammlung des Museums in Tiefenbach sind farbige Linolschnitte, Radierungen und Plastiken Gebhards sowie textile Arbeiten nach seinen Entwürfen zu sehen. Träger des Museums ist die Gemeinde Tiefenbach.
Neben Zeichnung, Druckgrafik, Malerei sowie Schmuck- und Textildesign befasste Gebhard sich auch intensiv mit plastischem Arbeiten. Dank einer großzügigen Schenkung von Konradine Gebhard werden nun 14 Skulpturen aus dem Nachlass des Grafikers, Malers und Bildhauers entlang des Weges von der Kath. Pfarrkirche St. Vitus hinauf zur Alten Schule präsentiert. Der mit großzügiger Unterstützung von LEADER geschaffene Skulpturenweg Ludwig Gebhard ergänzt somit das im Jahr 2000 eingerichtete Museum in der Alten Schule. Damit ist das Werk Ludwig Gebhards auch im Außenraum Tiefenbachs rund um die Uhr präsent.
Ziel der Kulturarbeit der Gemeinde ist die Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum, sie soll dazu beitragen, für die Menschen aller Altersstufen den ländlichen Raum als attraktiven eigenständigen Lebensraum zu bewahren und nachhaltig weiterzuentwickeln.

Skulpturenweg und Museum Ludwig Gebhard
Hauptstraße 23
93464 Tiefenbach
Tel. 09673/92210
www.tiefenbach-opf.de

Das Museum ist jeden ersten Sonntag im Monat (April bis Oktober) von 14 bis 16 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

 

 

Kategorien: Kultur, Kultur - plus