Landkreis Cham Landkreis Cham

Museen und Ausstellungen im Landkreis Cham im Juni 2020

28.05.2020

Museen laden zum Besuch ein

museen-im-lkr-cham.jpg

Museen und Ausstellungen in Bayern dürfen ab 11. Mai unter Berücksichtigung spezieller Schutz- und Hygienekonzepte
zur weiteren Eindämmung des Corona-Virus wieder
für Besucherinnen und Besucher öffnen.

Auch Museen und Ausstellungen im Landkreis Cham öffnen schrittweise und vorsichtig – zum Schutz der BesucherInnen und der MitarbeiterInnen sind aufgrund der aktuellen Situation wohlüberlegt entsprechende Vorkehrungen getroffen, die allgemeinen Verhaltensregeln sind zu beachten.
Für Besucher und Personal gilt Maskenpflicht.
Die Häuser freuen sich auf Ihren Besuch!

------------------------------------------------------------------------------------------------------

April 1945
Ausstellung zur Erinnerung an 75 Jahre Kriegsende in Cham
im Museum SPUR Cham 21.05.2020 bis 06.01.2021

Inzwischen sind 75 Jahre vergangen, seitdem der Zweite Weltkrieg zu Ende ging. Um die Erinnerung an diese Zeit nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, stellte das Stadtarchiv Cham eine heimatgeschichtliche Ausstellung zu diesem Thema zusammen. Im ehemaligen Armenhaus, dem jetzigen Museum SPUR (Schützenstraße 7), führen historische Fotos, erläuternde Texte und Exponate zurück in jene dramatischen Tage im April 1945.

Ein besonderer Einschnitt für die Einwohner der Stadt und ein zentrales Thema der Ausstellung ist der Bombenangriff vom 18. April 1945. Damals attackierten britische Flugzeuge die Bahnanlagen. Etwa 200 Gebäude der Stadt wurden unterschiedlich stark beschädigt. Zur Bilanz des 18. April gehören auch die menschlichen Opfer unter den Einheimischen, Soldaten und Flüchtlingen. Dazu zählen die 46 Verwundeten, die in die Krankenhäuser gebracht wurden. Noch schwerer wiegen aber die über 60 Todesopfer.

Das zweite wichtige Datum und somit Ausstellungsthema ist der 23. April 1945. An diesem Tag rückten US-Truppen in den Landkreis Cham vor. Gegen 12.45 Uhr erreichten die ersten GIs die Stadt Cham, die von wenigen Ausnahmen abgesehen, kampflos übergeben wurde. Anders war die Situation in Katzbach und in Untertraubenbach. In beiden Orten kam es noch zu Kampfhandlungen, die Zerstörungen und Todesopfer mit sich brachten.

Geöffnet ist das Museum Mittwoch, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung.
Am 1. November, 24./25. und 31. Dezember 2020 bleibt das Museum geschlossen.
Zu sehen ist die Ausstellung bei freiem Eintritt bis zum 6. Januar 2021.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lothar Fischer und Helmut Sturm - Frühe Arbeiten auf Papier
Ausstellung im Museum SPUR Cham

16.05.2020 bis 06.01.2021
Mittwoch, Samstag, Sonn- und Feiertag von 14 bis 17 Uhr
(Geschlossen 01.11.2020, 24./25.12.2020, 31.12.2020)

Das Museum SPUR ist im ehemaligen „Armenhaus“ der Stadt Cham, einem spätgotischen Gebäude, in der Schützenstraße direkt am Regen gelegen, eingerichtet. Das südwestlich vor dem Biertor gelegene Gebäude zählt zu den ältesten noch erhaltenen Profanbauten der Stadt. Das Haus zeigt Malerei, Plastik und Arbeiten auf Papier der Gruppe SPUR, einer Künstlergruppe, die in den 1950er Jahren in München zusammenfand. Mit den vier Mitgliedern Heimrad Prem, Helmut Sturm, Lothar Fischer und HP Zimmer bestand die Gruppe SPUR bis 1965.

Die Ausstellung 2020 im Museum SPUR zeigt informelle Arbeiten auf Papier von Lothar Fischer und Helmut Sturm aus den Jahren 1958 und 1959, daneben einige Leinwände von Helmut Sturm und Plastiken von Lothar Fischer.
Das Museum Lothar Fischer Neumarkt i. d. Opf., der Nachlass Sturm und der Kunstverein Museum SPUR e.V. haben ebenso wie private Leihgeber für die Ausstellung Aquarelle, Gouachen, Collagen, Leinwände und Plastiken als Leihgaben zur Verfügung gestellt.
Die Ausstellung im Museum SPUR ist bis zum 6. Januar 2021 zu sehen und ist geöffnet Mittwoch, Samstag, Sonn- und Feiertag von 14 bis 17 Uhr, mit Ausnahme der Feiertage 01.11., 24./25.12., 31.12.

Der Eintritt ist frei!

Zum Schutz der Besucher und dem der MitarbeiterInnen im Museum sind aufgrund der aktuellen Situation entsprechende Vorkehrungen getroffen, die allgemeinen Verhaltensregeln sind zu beachten.
Zur eventuellen Rückverfolgung von Infektionsketten hat die Stadt Cham das Führen einer Besucherliste angeordnet.
Im Museum SPUR gilt Maskenpflicht, für Kinder ab dem 6. Geburtstag.

Museum SPUR Cham
Schützenstr. 7
93413 Cham
www.cham.de  
09971/78-218

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

„Kunst bewegt“ - 8 Positionen Kinetischer Kunst
Städtische Galerie Cordonhaus Cham

Ausstellungsdauer: bis 10. Juni 2020

Link zum virtuellen Rundgang durch die Ausstellung:
https://www.cham.de/Kultur-Freizeit/Kultur/Galerien-Museen/St%C3%A4dt-Galerie-Cordonhaus/Aktuelle-Ausstellung

ANGELIKA HUBER / SIEGFRIED KREITNER / LIEBL & SCHMID-PFÄLER /
PFEIFER & KREUTZER / HANS SCHORK / BJÖRN SCHUELKE /
JULIUS STAHL / MARTIN WILLING
Propsteistr. 46, 93413 Cham
www.cordonhaus-cham.de  
cordonhaus@cham.de 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bilderausstellung Max Riedl
im Kulturcafé „Das Ludwig“ Cham

bis 28. Juni

Das Kulturcafé „Das Ludwig“ ist wieder geöffnet. Bis Ende Juni sind dort die buntfarbigen Bilder aus Max Riedls optimistischer Bilderwelt zu sehen.
Die rund 30 Bilder hängen an den Wänden des Kultur-Cafés in der Ludwigstraße. Der kleinere Raum des Kulturcafés wird dominiert von sechs Pentdomino-Bildern mit dekorativer Wirkung durch das Ausfransen der einzelnen Farbfelder an den Rändern. Im größeren Raum befinden sich neben Blumenbildern die Fibonacci gewidmeten Bilder. Riedl teilt ein Bild in sechs Teilflächen nach dem Beginn der Fibonaccifolge 1-2-3-5-8 so ein, dass der dekorative Eindruck einer Tür mit Rahmen entsteht.

Öffnungszeiten des Kulturcafés:
Montag bis Freitag von 11 bis 18 Uhr, sonntags von 14 bis 17 Uhr.
www.kulturcafe-ludwig.de 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Waldwesen - Engelwesen. Die Botschaft im Holz
Arbeiten von Elfriede Winter

Ausstellung bis 30.08.2020 im Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut

Zerrissen, abgesplittert, als Abfallholz zerhackt, bewahrt jedes auch noch so kleine Teil(chen) die Schönheit eines gewachsenen, lebenden Baumes.
Beim Streifen durch den Wald findet man unendlich viele dieser minimalen Zeugen eines großen Ganzen. Zusammengefügt, ohne sie in sich zu verändern, erzählen sie mit der Lebendigkeit ihrer schwingenden Linien, der Bewegung und dem Rhythmus ihrer Strukturen, ihrer Vielfalt der Holzfarbigkeit vom Wesen und von der Schönheit des lebenden Holzes und fabulieren eine Welt der tänzerischen Traum- und Fabelwesen; der Gnome und Engel.
Sie führen uns vor Augen, was der griechische Philosoph Heraklit ausgesagt hat: „Alle Dinge sind voller Seele und voller Geister.“

Elfriede Winter studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Düsseldorf Philosophie, Kunstgeschichte sowie Malerei bei Prof. Macketanz und Prof. Beuys. 1973 zog sie nach Bayern und unterrichtete bis zum Jahr 2000 am Benedikt-Stattler-Gymnasium in Bad Kötzting Kunsterziehung. Viele Jahre war sie als Kostüm- und Bühnenbildnerin für Johannes Reitmeier tätig. Elfriede Winter lebt und arbeitet in Drachselsried.

Die Ausstellung kann bis 30. August 2020 besichtigt werden.

Öffnungszeiten des Wallfahrtsmuseums:
Dienstag - Freitag 9 bis 12 und 13 bis 17 Uhr
Samstag/Sonntag/Feiertag 10 bis 12 und 13 bis 16 Uhr

Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut
Marktplatz 10
93453 Neukirchen b. Hl. Blut
Telefon (0 99 47) 940823
www.wallfahrtsmuseum.de 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bilderausstellung
FARBFLUCHT - Tanja Raith und Andi Blaimer
in der Fronfeste in Roding
Die Ausstellung ist geöffnet bis 14.06.2020
Donnerstag bis Sonntag, jeweils von 17 bis 20 Uhr.
Infos unter: www.kunst-kultur-roding.de und www.raith-blaimer.de 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausstellung: Leo Schötz „Menschlich“ - Galerie Woferlhof Wettzell
Leo Schötz „Menschlich“ – Arbeiten auf Leinwand und Papier

Galerie im Woferlhof
Dr. Elisabeth Lerche
Tel. 09941 905315
Wettzellerstraße 207
Bad Kötzting

Aufgrund der Verzögerungen bei der Eröffnung wird die geplante Ausstellungsdauer (14. Juni 2020) voraussichtlich bis Herbst verlängert.

Geöffnet: Do und So 11 bis 16 Uhr und nach tel. Vereinbarung

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausstellung Faszination Universum
Aufgangsgebäude im SINOCUR
Bahnhofstraße 15
93444 Bad Kötzting
Öffnungszeiten:
Donnerstag, 28.05. von 8.00 bis 17.00 Uhr
Freitag, 29.05. von 8.00 bis 16.00 Uhr
Pfingstsamstag, 30.05. von 10.00 bis 12.00 Uhr
Pfingstsonntag, 31.05. von 10.00 bis 12.00 Uhr
Pfingstmontag, 01.06. von 10.00 bis 12.00 Uhr
Ab 02. Juni:
Montag – Freitag von 08.00 bis 17.00 Uhr
Samstag von 10.00 bis 12.00 Uhr
Info: https://bad-koetzting.de/kultur/museen-und-ausstellungen/faszination-universum/ 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pfingstrittmuseum Bad Kötzting
Kirchenburg, Herrenstraße 11
Öffnungszeiten an Pfingsten:
Pfingstsonntag, 31.05. von 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
Pfingstmontag, 01.06. von 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Info: Kur- und Gästeservice: Tel. 09941/40032150
oder: https://bad-koetzting.de/kultur/museen-und-ausstellungen/pfingstrittmuseum/ 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Museum und Skulpturenweg Ludwig Gebhard Tiefenbach / Oberpfalz

In der „Alten Schule“ in Tiefenbach befindet sich das Museum des in Tiefenbach geborenen Künstlers Ludwig Gebhard (1933-2007).
Von der Kath. Pfarrkirche St. Vitus hinauf zum Museum führt der Skulpturenweg Ludwig Gebhard, der 13 Skulpturen Gebhards aus den Jahren 1981 bis 1986 präsentiert.
Der Skulpturenweg ist ganzjährig frei begehbar und bietet außerhalb der Öffnungszeiten des Museums einen Einblick in das Werk Ludwig Gebhards.
Ein Spaziergang im freien lässt sich hier mit Kunstbetrachtung verbinden.
Der in Tiefenbach geborene Künstler Ludwig Gebhard zählt vor allem mit seinen farbigen Linolschnitten zu den führenden Druckgrafikern der zeitgenössischen Kunst. Dank einer großzügigen Schenkung von Konradine Gebhard sind nun 13 Skulpturen aus dem Nachlass des Grafikers, Malers und Bildhauers entlang des Weges hinauf zur Alten Schule zu sehen.
Die Skulpturen entstanden in den Jahren 1981 bis 1986. Sie sind teilweise aus Bandstahl gearbeitet, teilweise aus Eisenstäben geformt oder aus Eisen geschmiedet. Einige Skulpturen versah Gebhard mit einer schwarzen Fassung, konturiert durch eine silberfarbene Linie.
Mit Ausnahme der „Nase“ und der großen „Raumstruktur“ gab Gebhard den Skulpturen keine Titel. Er schuf Köpfe und Figuren im Stil des Konstruktivismus, geprägt von geometrischen und vegetabilen Grundformen.
Durch den mit großzügiger Unterstützung von LEADER geschaffenen Skulpturenweg Ludwig Gebhard ist das Werk des Künstlers auch im Außenraum Tiefenbachs rund um die Uhr präsent.
Ziel der Kulturarbeit der Gemeinde ist die Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum, sie soll dazu beitragen, für die Menschen aller Altersstufen den ländlichen Raum als attraktiven eigenständigen Lebensraum zu bewahren und nachhaltig weiterzuentwickeln.

Skulpturenweg
Hauptstraße 23
93464 Tiefenbach
Tel. 09673/92210
www.tiefenbach-opf.de  
Das Museum Ludwig Gebhard, Hauptstr. 23, ist bis Oktober 2020 jeweils am ersten Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Neben der Schausammlung ist auch die Ausstellung „Ludwig Gebhard - Alles Zeichnung. Von der Skizze über die Feder, den Bleistift und den Buntstift zur Graphit-Lasur“ zu sehen.

Museum Ehem. Klöppelschule in Tiefenbach
Auch das Museum Ehem. Klöppelschule in Tiefenbach, Hauptstr. 33, ist bis Oktober 2020 jeweils am ersten Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr bei freiem Eintritt zugänglich. Unter der Woche ist das Museum während den Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen:
Montag - Freitag von 07.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag - Mittwoch von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Donnerstag von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Burgruine Runding

Das „Geschichtserlebnis“ Freilichtmuseum Burgruine Runding ist ein museumspädagogisches Angebot unter freiem Himmel und ist gut mit einem Spaziergang zu verbinden. Die Informationstafeln, die an 54 markanten Stellen Auskunft über das jeweilige Gebäude und dessen Alter geben, sind täglich von 8 bis 16 Uhr zugänglich.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Furth im Wald

Die Drachenhöhle hat am 21.05.2020 ihre Pforten wieder geöffnet.
In der Drachenhöhle stehen Audioguides kostenlos in deutscher, tschechischer, englischer und französischer Sprache zur Verfügung.
Geöffnet: Samstag, Sonntag und Feiertage 10.30 bis 16 Uhr,
in den Bayerischen Pfingstferien (30.05. bis 14.06.) täglich geöffnet.
Öffnungszeiten nach den Pfingstferien siehe https://furth.de/freizeit-und-tourismus/natur/drachenhoehle/ 

Drachenhöhle am Festplatz
Eschlkamer Straße 10a
93437 Furth im Wald
Infos unter: Tel. 09973 / 50980

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oberpfälzer Handwerksmuseum Rötz-Hillstett
Hillstett 52
92444 Rötz

Im Oberpfälzer Handwerksmuseum werden insgesamt 17 Berufe mit all ihren Werkzeugen und Maschinen dargestellt. Unter anderem sind dies Wagner, Schmied, Spengler, Sattler, Friseur und viele mehr.
Am Pfingstsamstag öffnet das Museum seine Pforten wieder.
Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr und nach Anmeldung.
Gleichzeitig wird am Pfingstsamstag ab 11 Uhr auch die Museumsschänke Salzfriedl ihre Terrasse und das Lokal öffnen.
So steht einem Besuch auf dem weitläufigen Gelände mit seiner markanten Lokomotive am Eingangsbereich nichts im Weg.

Info: Telefon: 09976 / 1482
Tourismusbüro Rötz:
Telefon: 09976 / 9411-60
E-Mail: tourist@roetz.de  

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Grenzland- und Trenckmuseum Waldmünchen
Schosshof 4
93449 Waldmünchen

In der zweiten Pfingstferienwoche, am Dienstag, 9. Juni, öffnet das Grenzland- und Trenckmuseum wieder seine Pforten.

In seiner erlebnisreich gestalteten Dauerausstellung informiert es über die Schwerpunktthemen „Leben an der Grenze“ und „Trenck der Pandur“.
Auch zur regionalen Geschichte von Heimindustrie und Waldarbeit, Glasherstellung, Tourismus und Auswanderung gibt es vieles zu entdecken. Das „Café Feichtmayr“ erinnert an einen einst wichtigen Ort der Begegnung in Waldmünchen. Im „Swarovski-Keller“ kann man funkelnde Glasobjekte bestaunen.

Der Eintritt ist frei!

Öffnungszeiten:
Dienstag, Sonntag und Feiertage 14 bis 17 Uhr
(Die vielerorts ausgewiesene Museumsöffnung an Samstagen entfällt aufgrund der aktuellen Situation bis auf Weiteres.)

Infos:
Stadt Waldmünchen, Tourismusbüro
Tel. 09972/307-25
tourist@waldmuenchen.de
www.waldmuenchen.de 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Konrad-Adenauer-Schule
Staatliche Realschule Roding
Digitale Abschlussausstellung „Blickwinkel“ der Klasse 10a
https://www.rs-roding.de/

Kategorien: Kultur, Kultur - plus