Landkreis Cham Landkreis Cham

Landkreis saniert Kreisstraße CHA 40 Ulrichsgrün – Unterhütte

15.06.2021

Ab 16. Juni für sieben Wochen gesperrt

Straßenbau

Der Landkreis Cham saniert die Fahrbahn der Kreisstraße CHA 40 im Bereich zwischen Unterhütte und Ulrichsgrün (Stadt Waldmünchen). Landrat Franz Löffler: „In den letzten Jahren haben wir bereits mehrere Abschnitte der sogenannten Panoramastraße zwischen Waldmünchen und Furth im Wald saniert. Jetzt kommt auch dieses Teilstück an die Reihe. Wir wollen damit die Verkehrsverhältnisse im Raum Waldmünchen/Furth im Wald verbessern.“

Die Kreisstraße CHA 40 „Ulrichsgrün - Unterhütte“ ist deshalb ab Mittwoch 16. Juni 2021 für einen Zeitraum von ca. 7 Wochen für den gesamten Verkehr aufgrund von Straßenbauarbeiten gesperrt. Eine örtliche Umleitung wird eingerichtet.

Das Landratsamt Cham bittet die Anlieger und betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die nicht vermeidbaren Behinderungen. Alle Beteiligten sind bemüht, die Behinderungen so kurz wie möglich zu halten und die Arbeiten so zügig wie möglich abzuschließen.

An diesem rund 3,3 Kilometer langen Streckenabschnitt ist der Straßenzustand durch den Frost und das gestiegene Verkehrsaufkommen bereits ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden. Deshalb wird nun eine sogenannte Oberbauverstärkung mit Sanierung schadhafter Entwässerungseinrichtungen durchgeführt.
Hierzu wird der Bestand mit einer 10 cm Asphalttragschicht und einer 4 cm dicken Deckschicht überzogen. Wenn Verdrückungen vorhanden sind, wird vorab ein Vorprofil eingebaut. Schadhafte Durchlässe werden ebenfalls ersetzt und die Bankette anschließend wieder angepasst.

Das Verkehrsaufkommen auf der Kreisstraße CHA 40 beträgt 901 Kfz/Tag (Verkehrszählung 2015). Damit liegt die Verkehrsbelastung im mittleren Bereich.

Auf Vorschlag von Landrat Franz Löffler hat der Kreistag die notwendigen Mittel im Kreishaushalt bereitgestellt. Die veranschlagten Kosten betragen 580.000 €.
Den entsprechenden Bauauftrag hat der Ausschuss für Bau und Verkehr in der Sitzung am 02. Mai 2021 an die Fa. Guggenberger, Mintraching, die bei der öffentlichen Ausschreibung mit einer Angebotssumme von ca. 500.000 € das wirtschaftlichste Angebot unterbreitet hat, vergeben.

Es fallen noch weitere Kosten für Markierung, Vermessung und Vermarkung, Grunderwerb und Verkehrsausstattung von ca. 80.000 € an, so dass mit Gesamtkosten 580.000 € und einer Eigenleistung für den für den Landkreis in Höhe von ca. 330.000 € zu rechnen ist.

Dies war auch Voraussetzung für eine Förderung nach dem Bay. GVFG. Die Mitfinanzierung des Freistaates Bayern beträgt voraussichtlich 250.000 €.

Kategorien: Politik, Verkehr, Facebook

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite und für die Steuerung notwendig. Andere Cookies werden lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.