Landkreis Cham Landkreis Cham

Neue Ausstellung

22.07.2021

Handwerksmuseum Hillstett-Rötz

Neue Blickwinkel - Ausstellung im Handwerksmuseum Hillstett-Rötz

Neue Blickwinkel im Handwerksmuseum

Das Oberpfälzer Handwerksmuseum zeigt Ansichten des historischen Rötz und wirft einen genaueren Blick auf vier Handwerksberufe

Idyllisch liegt das Oberpfälzer Handwerksmuseum Rötz-Hillstett am Eixendorfer Stausee und ist besonders im Sommer einen Besuch wert.
Den Besucher erwartet eine große Bandbreite an interessanten Stationen.
Begrüßt wird man von der Dampflokomotive aus dem Jahr 1934, die während ihrer „Dienstzeit“ fast zwei Millionen Kilometer zurückgelegt hat.

Im Museumsgebäude vermittelt die Dauerausstellung, bestehend aus 18 originalgetreu eingerichteten Werkstätten von verschiedenen Handwerksberufen, ein lebendiges Bild vom Handwerkerleben um 1900.
In vier Vitrinen im Zentrum des Museums wird in dieser Saison ein genauerer Blick auf die Arbeit des Fotografen, Kammmachers, Uhrmachers und Hutmachers geworfen.
Ausgewählte Produkte, Werkzeuge und Materialien sind aus einem Blickwinkel zu sehen, wie man es sonst nicht kann. Das lädt zu einem genaueren Hinschauen ein. Wer dann mehr über diese vier Berufe erfahren will, wird im Obergeschoss fündig.


Hutmacher: Ein Blick auf die Arbeit des Hutmachers (Foto: Karin Hirschberger)

Auf der Sonderausstellungsfläche können die Besucher auch historische Ansichten von Rötz und der Umgebung betrachten.
Großformatige Fotos und Ansichtskarten geben Einblicke in die Geschichte der Stadt Rötz und der umliegenden Orte.
Die veränderten Grundrisse der Stadt vor und nach dem Stadtbrand 1840, die Handwerker in der Böhmerstraße oder der Viehmarkt am Marktplatz finden sich auf den Tafeln. Die große Uhr im Ausstellungsbereich kann auf einem der Fotos an ihrem Originalstandort, dem alten Pfarrhof, der 1975 abgebrochen wurde, betrachtet werden. Eine große Fotografie zeigt die Vielfalt der handwerklichen Berufe in Rötz anhand eines Gruppenfotos der Feuerwehr Rötz aus dem Jahr 1891.
Auf dem Museumsgelände können außerdem noch die Hammerschmiede „Seebarnhammer“, eine Wasser betriebene Schneidsäge und ein Dampfsägewerk besichtigt werden. Der „Salzfriedlhof“, ein Waldlerhaus, wird derzeit innen saniert.

Geöffnet ist das Oberpfälzer Heimatmuseum freitags, samstags, sonntags und feiertags von 14 Uhr bis 17 Uhr.

Kategorien: Kultur - plus

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite und für die Steuerung notwendig. Andere Cookies werden lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.