Landkreis Cham Landkreis Cham
& Nachrichten

Aktuelles

& Nachrichten

Kreismuseum bekommt Musikalien geschenkt

08.10.2018

Die Sammlungen des Museums des Landkreises Cham sind durch eine umfangreiche Schenkung an Musikalien bereichert worden. Landrat Franz Löffler konnte von Heinrich Griesbeck (87) aus Runding, Mitglied einer Familie, aus der mehrere Generationen von hervorragenden Musikern hervorgingen, zahlreiche Instrumente, Notenbücher und historische Fotografien für die Bestände des Kreismuseums in Empfang nehmen.

Dr. Bärbel Kleindorfer-Marx, Günther Bauernfeind, Landrat Franz Löffler und Hans Wrba (von links) freuen sich über die Schenkung von Heinrich Griesbeck (Dritter von links)

Gemeinsam mit Kreisheimatpfleger Hans Wrba, der den Kontakt zu Heinrich Griesbeck hergestellt hatte, Bärbel Kleindorfer-Marx, Leiterin des Kreismuseums, und Kulturwissenschaftler Günther Bauernfeind stellte Landrat Franz Löffler ausgewählte Objekte aus der Schenkung  im Foyer des Landratsamtes vor. Er zeigte sich erfreut, dass Heinrich Griesbeck sich entschlossen hat, vielfältige Zeugnisse von mehreren Generationen der Musiker-Familie Griesbeck an das Kreismuseum zu geben. Sein Vater Heinrich Griesbeck war zum Beispiel lange Jahre Mitglied der bekannten Stadtkapelle Bosl in Cham. Viele Musiker der Familie spielten seit dem frühen 20. Jahrhundert in Oktoberfestkapellen. Heinrich Griesbeck selbst war in verschiedenen Kapellen und Musikgruppen aktiv. Zu den übergebenen Objekten zählen eine Zither, Blechblas- und Holzblasinstrumente, handgeschriebene Notenhefte (mit Sätzen z.B. für 9- und 11-stimmige Blasmusiken), historische Fotografien etc.

 

Landrat Franz Löffler bedankte sich mit dem Oberpfälzer Trachtenbuch für die großzügige Sachspende und betonte: „Ein Museum lebt von der Unterstützung durch die Bevölkerung. Dinge aus unserer Vergangenheit finden im Museum Platz, um den künftigen Generationen vom Leben in früherer Zeit zu erzählen. In einer Zeit, in der Vieles über online-Versteigerungen aus der Region weg verkauft wird, ist es besonders bemerkenswert, dass Sie sich entschieden haben, dem Museum des Landkreises Cham Ihre Schätze zu übergeben.“

 

Die Objekte werden sachgerecht inventarisiert und in den Bestand des Kreismuseums Walderbach aufgenommen. Das Kreismuseum nutzt seit über 50 Jahren Räume der ehemaligen Klosteranlage der Zisterzienser in Walderbach, um lokale Volkskultur der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das heutige Museum des Landkreises Cham war hervorgegangen aus einer heimatkundlichen Sammlung. Wegen einer statischen Sanierung des Klostergebäudes durch den Freistaat Bayern, den Eigentümer, wurde die Schausammlung des Kreismuseums 2014 geschlossen, die in den Depots befindlichen Objekte umgelagert. Gerade hat der Landkreis mit Immobilien Bayern, die für den Freistaat die staatseigenen Gebäude verwaltet, einen Mietvertrag geschlossen, der die Rückkehr der Sammlungsbestände in die renovierten Räume ermöglicht.

Rund 400 qm Fläche im Erdgeschoss des Klostergebäudes (bisher genutzt vom Kindergarten Walderbach) können voraussichtlich ab 2020 in Zukunft für Ausstellungen des Kreismuseums genutzt werden. Diese Räume sind barrierefrei zugänglich.

 

Die Präsentation der Schenkung Griesbeck ist bis zum 19.10.2018 im Foyer des Landratsamtes Cham, Rachelstr. 6, zu den allgemeinen Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag: 8 bis 16 Uhr durchgehend, Freitag 8 bis 12 Uhr zu sehen.

 

 

 

Kategorien: Kultur, Kultur - plus, Politik, Tourismus, Facebook