Landkreis Cham Landkreis Cham

Infos zur Covid-Schutzimpfung

28.01.2021

Die Corona-Schutzimpfungen im Landkreis Cham laufen reibungslos

Impfzentrum.jpg

Exakt 3890 Menschen haben bereits ihre erste Schutzimpfung gegen Covid-19 erhalten, 1035 davon auch die zweite. Die mobilen Impfteams haben mit dem heutigen Tag (28.01.2021) alle Alten- und Pflegeheime im Landkreis in einer ersten Runde aufgesucht, die Planungen für weitere Impfungen laufen. In den Impfzentren werden derzeit schwerpunktmäßig die priorisierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Medizin- und Pflegeeinrichtungen geimpft. Sobald der Impfstoffzulauf gesichert ist, wird auch mit der Impfung der über 80-jährigen begonnen. „Wir sind bestens aufgestellt, haben engagierte Teams und könnten die doppelte Menge an Impfstoff verabreichen.“ sagt Landrat Franz Löffler, der bislang viele positive Rückmeldungen von bereits Geimpften erhält.

Die angeschriebenen Seniorinnen und Senioren, aber auch alle anderen Landkreisbewohner, können sich umgehend auf der Seite www.impfzentren.bayern online selbst registrieren, soweit sie das nicht schon getan haben. Dies ist die schnellste Variante einer Registrierung zur Impfung. Falls keine Mail-Adresse vorhanden ist, kann man gerne die Hilfe der Registrierungshotline 09971 78992 in Anspruch nehmen und sich für eine Impfung registrieren lassen. Die Hotline dient ausschließlich zur Registrierung und gibt keine Auskünfte zur Corona-Schutzimpfung. Die spätere Impfung erfolgt in den Impfzentren des Landkreises Cham in Bad Kötzting und Roding. Die Zuweisung des Ortes erfolgt bei der Terminvergabe, die sich nach der Verfügbarkeit des Impfstoffs richtet.

Vorgehen bei nicht mobilen Personen
Eine besondere Regelung gibt es nur für Personen, die nachweislich in der Fortbewegung so stark eingeschränkt oder gar bettlägerig sind, so dass ihnen keine Teilnahme am öffentlichen und sozialen Leben möglich ist. Diese Personen werden in diesen besonderen Fällen zu Hause geimpft.

Dafür ist folgendes Verfahren vorgesehen:
Melden Sie sich als immobile Person bei ihrem zuständigen eigenen Pflegedienst oder bei dem für Sie zuständigen Anbieter der Pflegeberatung, wenn Sie geimpft werden wollen. Die Pflegedienste geben die Daten dann an das Impfzentrum weiter. Eine zusätzliche eigene Registrierung im bayerischen System ist nicht erforderlich. Das Impfzentrum meldet sich zu gegebener Zeit zur Vereinbarung eines Impftermins. Der Zeitpunkt hängt davon ab, wieviel Impfstoff zur Verfügung steht und welcher Prioritätsstufe die Person zugeordnet ist.

Die Pflegedienste und Pflegeberatungen haben keinen Einfluss auf die Terminvergabe und darüber auch keine Informationen.

Alle aktuellen Informationen zu den Corona-Schutzimpfungen hier 

 

Kategorien: Corona, Gesundheit, Politik, Facebook

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite und für die Steuerung notwendig. Andere Cookies werden lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.