Landkreis Cham Landkreis Cham
& Nachrichten

Aktuelles

& Nachrichten

Informationen für Jäger: Schonzeitaufhebung für Keiler und nichtführende Bachen - Längere Öffnungszeit zur Jagdscheinverlängerung im März

01.02.2018

Das Landratsamt Cham hat für den Zeitraum vom 1. Februar bis 15. Juni 2018 die jagrechtliche Schonzeit für Keiler und nichtführende Bachen aufgehoben.

Logo Beste Aussichten Landkreis Cham

Aktueller Anlass ist die nötige Regulierung des Wildschweinbestandes, gerade vor dem Hintergrund der Präventionsmaßnahmen zur Afrikanischen Schweinepest.

Die Schwarzwildbestände und die dadurch verursachten Wildschäden sind in den vergangenen Jahren stetig angestiegen. Die Jägerinnen und Jäger im Landkreis Cham haben darauf reagiert: Seit Jahren zeigt der Trend der Schwarzwildstrecke einen deutlich ansteigenden Verlauf (jedoch mit starken jährlichen Schwankungen). Landrat Franz Löffler begrüßt das große Engagement der Jägerschaft, die er im Hinblick auf die Seuchenprävention mit weiteren rechtlichen Instrumentarien unterstützen möchte: „Angesichts der drohenden Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest müssen wir der Jägerschaft neben den generell zulässigen Jagdmethoden, z. B. der Ansitzjagd sowie revierübergreifender Drückjagen, weitere Möglichkeiten eröffnen, um das Schwarzwild effektiv bejagen zu können. Die ausnahmsweise Zulassung von Saufängen und die in besonders begründeten Fällen zulässige Verwendung der Nachtzieltechnik werden bereits praktiziert. Auf meinen Vorschlag hat der Jagdbeirat beim Landratsamt Cham (bestehend aus Vertretern der Landwirtschaft, der Forstwirtschaft, der Jagdgenossenschaften, der Jagd und des Natur- und Waldschutzes) der zeitlich von 1. Februar bis 15. Juni 2018 befristeten Schonzeitaufhebung bei Keilern und nichtführenden Bachen einvernehmlich zugestimmt. Die tierschutzrechtlichen Anforderungen müssen natürlich gewahrt bleiben und insbesondere auch der Schutz von Bachen, die Frischlinge führen, sichergestellt sein.“

Verlängerung der Jagdscheine

Nachdem das Jagdjahr zum 31. März 2018 zu Ende geht, werden in den nächsten Wochen wieder viele Anträge auf Verlängerung des Jagdscheins gestellt. Ab diesem Jahr bietet das Landratsamt Cham für die Jägerinnen und Jäger einen neuen Service an: Im Landratsamt Cham ist an allen Donnerstagen im März (01.03., 08.03., 15.03., 22.03. und 29.03.) eine Jagdscheinverlängerung jeweils bis 17:45 Uhr möglich.

Die Jagdscheine werden wahlweise für ein oder für drei Jagdjahre erteilt. Erforderlich ist eine Bestätigung über das Bestehen einer ausreichenden Jagdhaftpflichtversicherung.

Die Jagdhaftpflichtversicherung muss für die gesamte gewünschte neue Geltungsdauer des Jagdscheins nachgewiesen werden (Bestätigung der Versicherung, Versicherungspolice). Bei einer gewünschten Verlängerung des Jahresjagdscheins muss die Versicherungsbestätigung eine Gültigkeit bis mindestens 31.03.2019 und bei Dreijahresjagdscheinen eine Gültigkeit bis mindestens 31.03.2021 vorweisen. Nicht erforderlich ist der Nachweis, dass die Versicherung bezahlt wurde. Falls ein Jagdschein nicht mehr verlängert werden kann und somit neu ausgestellt werden muss, ist ein Passfoto erforderlich, das nicht älter als ein Jahr sein soll. Die Verwaltungsgebühr einschließlich der Jagdabgabe beträgt unverändert für den Einjahresjagdschein 60,- Euro und für den Dreijahresjagdschein 150,- Euro. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Unteren Jagdbehörde am Landratsamt Cham unter der Telefonnummer 09971/78-235 oder unter der Emailadresse sonja.gruber@lra.landkreis-cham.de.

Eine Verlängerung der Jagdscheine an den Außenstellen (Kfz-Zulassungsstellen Bad Kötzting, Waldmünchen und Roding) findet nicht mehr statt.

Kategorien: Natur & Umwelt, Politik, Facebook