Landkreis Cham Landkreis Cham

Grüngutannahme der Kreiswerke Cham hat Regeln - Kreiswerke bitten um Einhaltung

04.07.2017

Die Kreiswerke Cham bieten den Bürgerinnen und Bürgern ein großzügiges Angebot zur Entsorgung der Grünabfälle.

Kreiswerke Cham

Dazu ist in jeder Gemeinde ein Sammelplatz für holzige Gartenabfälle eingerichtet, sowie ein Container oder eine sogenannte Schütte für die sonstigen Grünabfälle vorhanden. Um dieses Sammelsystem aufrecht zu erhalten, ist die strikte Trennung der Materialien außerordentlich wichtig. Das heißt, die holzigen Gartenabfälle sind auf dem dafür vorgesehenen Sammelplatz und die sonstigen Grünabfälle ausschließlich in die speziellen Container oder in sogenannte Schütten abzuladen. Nur dadurch kann das aufwändige und für die Bürgerinnen und Bürger auch bequeme Angebot in dieser Form aufrechterhalten werden.

Im Landkreis Cham können die Bürgerinnen und Bürger ihre privaten holzigen Gartenabfälle seit 1991 und ihre sonstige Grünabfälle, wie z.B. Grasschnitt, Laub usw. seit 2010 in haushaltsüblichen Mengen kostenfrei entsorgen. In Zusammenarbeit mit den Städten, Märkten und Gemeinden stehen über 40 Sammelstellen zur Verfügung. Noch dazu kann an einigen Sammelstellen auch „rund um die Uhr“ angeliefert werden.

Damit einerseits der Betrieb der Sammelstellen gut funktioniert und andererseits die Verwertung des Materials reibungslos erfolgen kann, bitten die Kreiswerke Cham alle Bürgerinnen und Bürger bei der Benutzung der Grüngutsammelstelle im Landkreis einige Spielregeln zu beachten.

Für die weitere Verwertung ist es von großer Bedeutung, dass holzige Gartenabfälle und sonstige Grünabfälle zur jeweils dafür vorgesehen Sammelstelle gebracht werden. Auch und vor allem dann, wenn diese nicht direkt nebeneinanderliegen. Für die Materialien gibt es unterschiedliche Verwertungswege, bei denen es sehr darauf ankommt, dass sie sortenrein erfasst werden. Noch wichtiger ist, dass dort keine Fremdstoffe, wie z.B. Kunststoffe, Altholz u.ä. abgelagert wird.

Tipp – versetzen Sie sich bei der Anlieferung in die Lage des Betreibers der Sammelstelle oder des Verwerters und handeln Sie dementsprechend!

Um die Kapazitäten der Sammelplätze möglichst gut ausnutzen zu können, sollen die Materialien dort platzsparend abgeladen werden. Mit einer mitgebrachten Gabel können zum Beispiel holzige Gartenabfälle und sonstige Grünabfälle auch ein bisschen übereinander abgelagert werden. Die Bürgerinnen und Bürger haben somit selber die Möglichkeit dazu beizutragen, dass Abfuhrkosten verringert und die Gebühren für die Abfall- und Wertstoffentsorgung möglichst stabil gehalten werden können.

Für Fragen zur Grüngutentsorgung steht der Abfallberater der Kreiswerke, Alfred Rauscher, Tel. 09917/78352, gerne zur Verfügung.

 

Infokasten

Holzige Gartenabfälle
Was wird angenommen?
Ausschließlich Baumschnitt sowie Strauch- und Heckenschnitt

Sonstige Grünabfälle
Was wird angenommen?
Rasenschnitt, Laub, Blumen, Balkonblumen mit Ballen, Fallobst, Moos aus Vertikutierarbeiten u.ä.

 

Was wird auf beiden Sammelstellen nicht angenommen?

Bioabfälle wie Speisereste, Küchenabfälle, Knochen, holzige Gartenabfälle und sonstige Grünabfälle aus dem gewerblichen Bereich (Landwirtschaft, Gärtnerei, Gartenbau)

 

Detailliertere Hinweise bietet ein Merkblatt, das über die Internetseiten der Kreiswerke Cham unter folgendem Link heruntergeladen werden kann:

http://www.kreiswerke-cham.de/Abfallwirtschaft/Downloads/Infoblaetter.aspx

Kategorien: Natur & Umwelt, Politik, Facebook