Landkreis Cham Landkreis Cham

Energiepflanze und Bienenweide zugleich

15.02.2019

Landkreis Cham fördert Anbau der Pflanze „Durchwachsene Silphie“

Landrat Franz Löffler mit Vertreter von Landwirtschaft und Behörden bei der Vorstellung des Förderprogammes

Als Beitrag zur Förderung der Artenvielfalt bezuschusst der Landkreis Cham 2019 den Anbau von 50 Hektar Ackerfläche mit der mehrjährigen Pflanze „Durchwachsene Silphie“. Gefördert werden je Antrag ein bis maximal fünf Hektar Anbaufläche mit 500 Euro/ha. Interessierte Landwirte können sich ab sofort bis spätestens 15. März 2019 beim Maschinenring Cham melden, der auch die Umsetzung des Förderprojekts übernimmt.

Bei der Vorstellung des Projekts heute im Landratsamt betonte Landrat Franz Löffler, dass dies ein Beitrag zu mehr Artenvielfalt sein könne. Mit der Förderung wolle man Erfahrungen gewinnen. Diese Pflanze sei nämlich sowohl als Energiepflanze als auch wegen der langen Blütezeit als „Bienenweide“ attraktiv.

Biodiversität könne jedoch nur funktionieren, wenn es nicht nur ein Anliegen für die Landwirte, sondern auch für die gesamte Gesellschaft sei. Alle, die etwas dafür tun könnten, seien dazu auch aufgefordert. Der Landkreis Cham wolle deshalb 2019 zusätzlich zu seinem bisherigen Engagement für Natur und Umwelt – schon bisher waren rund eine Million Euro im Kreishaushalt für Naturschutz, Gartenbau und Landespflege vorgesehen - ca. 20 Hektar Blühstreifen im Landkreis schaffen. Dafür sind 200.000 Euro vorgesehen. Außerdem stellt der Landrat den 67 Obst- und Gartenbauvereinen im Landkreis Saatgut im Wert von 10.000 Euro zur Förderung der Artenvielfalt in den Hausgärten zur Verfügung.

Kategorien: Gesundheit, Kultur, Natur & Umwelt, Politik, Wirtschaft, Facebook