Landkreis Cham Landkreis Cham
Nachrichten

Aktuelles &

Nachrichten

Die 35. Ausgabe von „Abseits-DENKSTE“ ist da!

24.11.2017

Die Seniorenzeitung „Abseits-DENKSTE“ ist ab sofort im Landratsamt Cham, bei den Seniorenclubs der Pfarreien, den Gemeinden, in allen Apotheken, den Geschäftsstellen der AOK Bayern, dem Sozialverband VdK, bei den ambulanten Pflegediensten und beim Sponsor der Seniorenzeitung, der Sparkasse im Landkreis Cham und ihren Filialen, kostenlos erhältlich. Ein Versand von Einzelzeitungen innerhalb des Landkreises ist aus Kostengründen nicht möglich.

Senioren aktiv

Wie gewohnt gibt es viel Unterhaltsames, Lustiges, Hintersinniges, Informationen und Ausflugsvorschläge. Pfarrer Raimund Arnold hat im Pfarrarchiv in Ast das Gedicht „Der Bursch von Ast“ gefunden. In dem Gedicht wird die Geschichte von Franz Xaver Schneider erzählt, der beim Graben eines Grundfestes auf einen Goldschatz stieß. Beim „Christkind ohne Gewerbeschein“ muss Weihnachten dieses Jahr ausfallen, weil das Finanzamt dem Christkind den Gewerbeschein entzieht. Im Mittelteil berichtet Dr. Bärbel Kleindorfer-Marx vom Kulturreferat des Landratsamtes, dass das „Spitzenklöppeln im Oberpfälzer Wald seit 2017 zum „Immateriellen Kulturerbe“ in Deutschland zählt. Das Museum Ehemalige Klöppelschule in Tiefenbach zeigt Entwürfe, Musterzeichnungen, Musterbriefe und Klöppelspitzen und ist einen Besuch wert. In der Geschichte „Bienenhandel im Pemflinger Beichtstuhl“ erzählt Georg Fleischmann aus Katzbach wie Fritz Maurer zu seinem ersten Bienenschwarm kam. Heisti Schiedermeier aus Cham hat für die Leser ihren Englischaufsatz aus dem Jahr 1956 übersetzt, in dem ein Wandertag zum Haidstein erzählt wird. Thekla Lauerer lässt wissen, dass beim Dreschen früher viele Hände notwendig waren und es nach getaner Arbeit das Drescherbier, Küchel, Striezel und beste Sachen zu essen gab. Daher stammt auch der Spruch: Drescher sind Fresser. Anneliese Gruber aus Katzbach-Silberberg beschreibt in ihrem Gedicht, dass sich die Ferienzeit in ihrer Kindheit draußen in der Natur abspielte. Die Geschichte von Margarete Goos, wie das Adventslied „Macht hoch die Tür“ entstand, wurde von Heidrun Sindilariu aus Neukirchen b. Hl. Blut eingesandt. Das nächste Reparatur Café „gradscht & gricht“, findet am 27. Januar 2018 statt und soll dazu beitragen, Müll zu vermeiden, Wissen zu vermitteln und das gesellige Zusammensein zu pflegen.

Das Redaktionsteam wünscht den Lesern viel Spaß beim Schmökern und freut sich über jede neue Zuschrift.

Kategorien: Gesundheit, Kultur, Tourismus, Facebook