Landkreis Cham Landkreis Cham

Bürgerforum zum Öffentlichen Personennahverkehr im Landkreis Cham am 20. November um 13.30 Uhr im Langhaussaal im Rathaus Cham

09.11.2018

Wo kann der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) den Individualverkehr entlasten oder gar ersetzen? Wo sind Lücken im Verkehrsangebot? Wie können konkrete Verbes­serungsvorschläge aufgegriffen und umgesetzt werden? Diesen und vielen anderen Fragen will der Landkreis Cham im Rahmen einer Mobilitätsstudie mit Analyse der Schwachstellen im bestehenden ÖPNV-System nachgehen.

ÖPNV Bürgerbefragung 2018

Daran sollen nicht nur Ver­kehrsexperten, sondern vor allem auch die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen von fünf Bürgerforen und einer Online-Befragung mitwirken.

In Rötz, Roding, Bad Kötzting und Furth im Wald haben bereits Bürgerforen stattgefunden, die gut besucht waren. Am 20. November 2018 um 13.30 Uhr findet nun das Abschlussforum im Langhaussaal im Rathaus Cham statt.

Auf Anregung der Senioren- und Behindertenverbände findet das letzte Forum abweichend bereits am Nachmittag statt, um so auch diesen Gruppen die Teilnahme zu ermöglichen.

Landrat Franz Löffler lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich ein: „Ein intakter Öffentlicher Personennahverkehr wird für den ländlichen Raum immer mehr zu einer elementaren Standortfrage, weil es um gleichwertige Lebensbedingungen geht. Als Landkreis stellen wir uns der Herausforderung, mögliche Schwachstellen zu analysieren und nachgewiesene Lücken zu schließen. Dazu brauchen wir aber auch die Mithilfe der jetzigen und künftigen ÖPNV-Nutzer.“

 

Ein Münchner Ingenieurbüro hat den Ist-Zustand im ÖPNV erfasst. Das ist Teil der Mobi­litätsstudie, die der Landkreis Cham mit finanzieller Förderung durch den Freistaat Bayern in Auftrag gegeben hat. Derzeit wird das tatsächliche Mobilitätsbedürfnis der Bürger im Landkreis ermittelt. Ein Instrument dafür sind die fünf Bürgerforen im Landkreis.

 

Nach der Begrüßung durch Landrat Franz Löffler und einen Stellvertreter der Stadt Cham  wird der Gutachter den aktuellen Arbeitsstand der Studie vorstellen. Anschließend besteht Gelegenheit, mit der Politik und den Gutachtern über die zukünftige Ausrichtung und Anforderungen im ÖPNV zu diskutieren.

Nachdem es sich um das abschließende Forum handelt, wird der Gutachter zusammen mit dem Landkreis eine Zwischenbilanz vornehmen und auch erste Handlungsempfehlungen mit den Bürgern und Verkehrsunternehmen zur Diskussion stellen.

Wer keine Zeit hat, die Bürgerforen zu besuchen, kann sich ganz einfach über eine Inter­net-Umfrage an der künftigen Gestaltung des Öffentlichen Personennahverkehrs im Landkreis Cham beteiligen. Dort kann man auch bisherige Erfahrungen oder Probleme im ÖPNV anbringen. Besonders gefragt ist die Meinung junger Leute, weil daraus auch Folgerungen für den künftigen Discobus-Verkehr abgeleitet werden sollen.

Der Link für die Onlinebefragung kann direkt über www.umfrageonline.com/s/baef11b , über die Pressemitteilung auf der Homepage des Landkreises oder über die Rubik Service-Beratung/Personennahverkehr/Onlinebefragung erreicht werden. Die Beantwortung der Fragen dauert maximal fünf Minuten.

 

Kategorien: Kultur, Natur & Umwelt, Politik, Tourismus, Verkehr, Wirtschaft, Facebook