Landkreis Cham Landkreis Cham

Bauhöfe helfen Amphibien beim Wandern

14.03.2019

Pünktlich zum Frühlingsbeginn haben die Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofs in Schorndorf in Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Cham den Amphibienschutzzaun entlang der Straße von Obertraubenbach nach Kagerhof aufgestellt.

Christian Bernhardt und Matthias Brummer (Bauhof Gemeinde Schorndorf) und Felicitas Lubinski (Untere Naturschutzbehörde Landratsamt Cham) - von links

Auch an den weiteren bekannten Stellen, wo Amphibien die Straßen überqueren, werden in den nächsten Tagen und Wochen Amphibienschutzzäune errichtet. Landrat Franz Löffler dankt den vielen ehrenamtlichen Helfern und den Mitarbeitern der kommunalen Bauhöfe und der Straßenmeistereien: „Mit Ihrem Arbeitseinsatz leisten Sie in der Wanderzeit der Amphibien einen großen Beitrag zum Erhalt örtlichen Amphibienpopulationen.“

Der nahende Frühling lockt zunehmend die Amphibien aus ihren Winterquartieren und auf dem Weg zu den Laichplätzen leider auch auf Straßen, wo sie zum Teil dem Verkehr zum Opfer fallen. Die speziell aufgestellten Amphibienschutzzäune verhindern das unkontrollierte Überqueren der Straße. Die Tiere werden am Zaun entlang geleitet, in dafür vorgesehenen Behältern gesammelt und dann regelmäßig von ehrenamtlichen Betreuern zum Laichgewässer gebracht. Am Montag haben Mitarbeiter der Gemeinde Schorndorf den Schutzzaun errichtet, welcher vom Landratsamt Cham zur Verfügung gestellt wurde. Gelagert wird der mobile Amphibienzaun am Kreisbauhof in Cham, von wo aus er bei Bedarf im Frühjahr an die vorgesehenen Einsatzorte herausgegeben wird.

Die Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Cham sind froh, dass der Bauhof die Errichtung des Zauns übernommen hat. „Wir sind um jede helfende Hand froh", erklärt Martin Kernbichl von der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt.

Der Zaunaufbau erfordert einige körperliche Arbeit, die allein durch die ehrenamtlichen Betreuer nicht geleistet werden kann. Auch der Betreuungsaufwand der Zäune ist nicht zu unterschätzen. „Der Einsatz für die Natur lohnt sich auf jeden Fall“, stellt Matthias Brummer, Leiter des Bauhofs Schorndorf, fest.

„Wenn alle an einem Strang ziehen und zusammenhelfen kann viel erreicht werden“ betont Felicitas Lubinski von der unteren Naturschutzbehörde Cham.

Wer sich engagieren möchte, kann sich gerne bei der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Cham melden unter der Telefonnummer 09971/78-392 oder per Email unter naturschutz@lra.landkreis-cham.de.

Kategorien: Natur & Umwelt, Politik, Facebook