Landkreis Cham Landkreis Cham

Arnschwang und Blaibach sind Staatlich anerkannte Erholungsorte

14.11.2018

Landrat würdigt Engagement von Gemeinde und Bürgern

Logo Beste Aussichten Landkreis Cham

Die Gemeinde Arnschwang darf sich künftig „Staatlich anerkannter Erholungsort“ nennen und für die Gemeinde Blaibach wird das Prädikat auf das gesamte Gemeindegebiet ausgedehnt. Dafür hat sich der Bayerische Fachausschuss für Kurorte, Erholungsorte und Heilbrunnen in seiner heutigen Sitzung ausgesprochen. Dem Votum folgt noch die förmliche Anerkennung durch das Bayerische Staatsministerium des Innern.

 

Landrat Franz Löffler gratuliert den Bürgerinnen und Bürgern der beiden Gemeinden sowie Bürgermeister Michael Multerer und Bürgermeister Wolfgang Eckl sehr herzlich zu diesem Erfolg. Die Auszeichnungen würden nicht nur für die beiden Gemeinden, sondern für den gesamten Landkreis Cham eine touristische Aufwertung bedeuten.

In seinem Glückwünschen an Bürgermeister Michael Multerer schreibt Löffler: „Mit dem Prädikat wurden die seit Jahren erfolgreich durchgeführten Investitionen in der Gemeinde Arnschwang  im Freizeit- und Erholungsbereich belohnt. Ich denke hier vor allem an die Erlebnisbereiche wie den Jubiläumspark, das Wasserschloss, das Zentrum Mensch und Natur in Nößwartling oder das Fahrradmuseum in der Wirtshöhe Arnschwang sowie die direkte Nähe zum Chambtalradweg, den Anschluss an das grenzüberschreitende Mountainbike-Netz oder die Zubringerstrecken zum Qualitätswanderweg Goldsteig. Beachtenswert sind auch die Privatinitiativen im Ort, beispielhaft sei hier das Natur- und Wohlfühlhotel Brunnerhof mit seinem herausragenden Hotel- und Wellnessangebot genannt. Arnschwang hat sich dieses begehrte Prädikat „staatlich anerkannter Erholungsort“ dank großer Anstrengungen der letzten Jahre verdient.

 

In seinem Schreiben an Bürgermeister Wolfgang Eckl betont Landrat Löffler „dass mit dem erneut ausgesprochenen Prädikat die seit Jahren erfolgreich durchgeführten Anstrengungen der Gemeinde Blaibach im Freizeit-, Kultur- und Erholungsbereich belohnt wurden. Ich denke hier vor allem an das einzigartige Konzerthaus, das Naherholungsgebiet am Blaibacher See, die Boots-wanderstrecke am Regen, das Museum Frauenfleiß und die Angebote für die Gäste am Ort wie Minigolfplatz, den neuen Trimm-Dich-Pfad, neu markierte Wanderwege und den Fahrradverleih. Die vielen Privatinitiativen, beispielhaft seien hier das Hotel Schlossgasthof Rösch  oder das erste vegetarisch-vegane Restaurant „Lieblingsplatz“ genannt, sind ebenfalls eine große Bereicherung für die Entwicklung der Gemeinde. Blaibach hat sich dieses begehrte Prädikat „staatlich anerkannter Erholungsort“ erneut dank großer Gemeinschaftsleistung verdient.“

Kategorien: Kultur, Kultur - plus, Natur & Umwelt, Politik, Tourismus, Verkehr, Wirtschaft, Facebook