Landkreis Cham Landkreis Cham
& Nachrichten

Aktuelles

& Nachrichten

Löffler: „Unser Landkreis kann Integration“

03.02.2017

Große Freude herrscht bei Landrat Franz Löffler über die im Jahresvergleich deutlich rückläufige Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Cham. Mit einem satten Minus von 7,1 Prozent sank die Zahl von 3665 Personen im Januar 2016 auf 3406 Personen im Januar 2017.

Landrat Franz Löffler

 Die Arbeitslosenquote ging damit innerhalb eines Jahres von 5,2 auf 4,8 Prozent zurück. Diese erfreuliche Entwicklung ist in den Augen von Landrat Löffler der Beweis für eine nachhaltig gute wirtschaftliche Entwicklung im Landkreis Cham. „Die damit verbundenen guten Perspektiven für die derzeit noch arbeitslosen Mitbürgerinnen und Mitbürger sind die eigentlich gute Botschaft“, so Landrat Franz Löffler in seiner Bilanz. 

Besonders erfreulich sei die Entwicklung bei den Arbeitslosen, die auf Hartz IV-Leistungen angewiesen sind. Deren Zahl ging innerhalb eines Jahres von 827 auf 684 Personen zurück, was einem Rückgang um 17,3 Prozent entspricht. Dieser Rückgang liegt deutlich über dem bayerischen Landesdurchschnitt von minus 10,3 Prozent.  „Mein großer Respekt und mein herzlicher Dank gilt allen Unternehmerinnen und Unternehmern, die sich bei Neueinstellungen ganz bewusst für Jobcenter-Kunden entscheiden und damit schwer vermittelbaren Personen eine Chance auf dem Arbeitsmarkt geben“, so Landrat Löffler.

 In diesem Zusammenhang dankt der Landkreischef auch allen, die haupt- und ehrenamtlich an der Integration von geflüchteten Menschen mitarbeiten. Dass insgesamt schon 104 Asylbewerber und vom Jobcenter betreute anerkannte Flüchtlinge in Arbeit oder Ausbildung vermittelt werden konnten, ist für den Landrat ein „unglaublicher Erfolg“. Der Landkreis habe ein sehr ausgeprägtes Interesse an gelingender Integration, und dies nicht nur, weil er direkt von steigenden Sozialausgaben und sozialen Folgewirkungen betroffen ist.

 „Unser Landkreis kann Integration: Die Flüchtlinge leben in unseren Städten und Gemeinden. Hier finden die Sprachkurse statt, ist für Wohnraum zu sorgen und die Heranführung an den Arbeitsmarkt zu unterstützen. Hier sind die ehrenamtlichen Helfer zu koordinieren, der Besuch der Kindertageseinrichtung wie der Schule zu gewährleisten und die soziale gesundheitliche sowie familiäre Betreuung und gesellschaftliches Zusammenleben anzubieten“ lobt Landrat Löffler die großen Anstrengungen und die bisherigen Erfolge aller Beteiligten.  

Kategorien: Facebook, Wirtschaft, Politik