Bildungsregion

Einzige grenzüberschreitende Bildungsregion in Bayern

 

Bildungsregion_SiegelStaatssekretär Georg Eisenreich vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung Kultus, Wissenschaft und Kunst überreichte am 13. Juli 2015 offiziell das Qualitätssiegel „Bildungsregion in Bayern“. Von März bis Dezember 2014 entwickelten über 130 Teilnehmer in sieben Säulen der Bildungsregion Ideen und Projekte, wie der Landkreis Cham seine guten Bildungsangebote durch intensive Vernetzung und Kooperation der Bildungsbereiche in der Zukunft noch intensiver ausbauen kann. Als notwendige Elemente der kommunalen Bildungsstrategie werden der Aufbau eines kommunalen Bildungsmonitorings und die Zusammenführung der Bildungsaktivitäten in einem gemeinsam verantworteten Bildungsmanagement. Die umfassende Einbindung der verschiedenen Schlüsselakteure in der Bildungslandschaft wird somit langfristig gewährleistet.

 

Mit den „Berufswahltagen“ etablierte der Landkreis seit 1993 die schon damals größte regionale Ausbildungsinitiative in ganz Bayern. Nun werden auch die vielen Bildungskooperationen mit tschechischen Schulen und Bildungsträgern mit einbezogen. Die Integration von Neuzugewanderten durch optimale Bildungsangebote ist ein weiteres Betätigungsfeld der Bildungsregion. Vor allem die grenzüberschreitenden Bildungsprojekte sollen mit der Bildungsregion zielgerichtet gefördert werden, um neben der Schaffung eines einheitlichen Wirtschaftsraumes unseren Landkreis innerhalb der Europaregion Donau-Moldau in der Mitte Europas als „Motor“ für einen gemeinsamen Kultur- und Bildungsraum zu etablieren. Ein wichtiges Themenfeld für die Zukunft wird auch die Bildungsarbeit bei der Förderung von Migranten und Zuwanderern sein. Die digitale Marke der Bildungsregion beinhaltet die Darstellung aller Schulen, Bildungseinrichtungen, Ausbildungsbetriebe und dualer Studiengänge sowie einer Sprachfunktion in Tschechisch.

 

 

Fachkräftestrategie schafft Zukunftsperspektiven für Wirtschaft und Arbeit

Bildungsregion_Girlsday

 

Fachkräfte wachsen nicht auf Bäumen! Nicht die Arbeitslosenquote wird den zukünftigen Erfolg einer Region definieren, sondern wie gering die Deckungslücke der fehlenden Fachkräfte ist. Der Landkreis handelt hier bereits seit längerem entgegen den demografischen Trend mit einer regionalen Fachkräftestrategie.

 

Lösungsansätze zur Umsetzung der Fachkräftestrategie:

1. Ausbildung für alle Jugendlichen in der Region

2. Arbeitsplatzgestaltung und Flexibilität für mehr Frauen in den Unternehmen

3. Arbeitsplatzgestaltung und Qualifikation von älteren Arbeitnehmern

4. Unternehmenskultur für die Bindung der Arbeitnehmer an das Unternehmen

5. Anwerbung von Fach- und Führungskräfte von außen

6. Automatisierung von Prozessen in den Unternehmen

 

Der Landkreis Cham verfügt über ein flächendeckendes Netzwerk in der Zusammenarbeit zwischen den Schulen und den Ausbildungsbetrieben. Im Landkreis Cham sind die meisten tschechischen Arbeitnehmer in ganz Deutschland tätig. U. a. ist der Landkreis Cham durch die langjährige Kooperation der beiden Berufsschulen in Cham und Domazlice Vorreiter in der deutsch-tschechischen Berufsausbildung. Über 80 junge Menschen aus Spanien und Kroatien absolvieren derzeit eine Ausbildung bei Firmen im Landkreis Cham. Zahlreiche Bildungsinstitutionen bieten Sprachförderung und berufliche Eingliederungsmaßnahmen für Neuzugewanderte an. Um Neubürgern aus dem Ausland den Start zu erleichtern, steht ihnen zudem der Willkommens-Service auf der Landkreis-Homepage in vier Sprachen zur Verfügung.

 

Kooperation der Schulen mit außerschulischen Bildungsträgern

Bildungsregion_Schreiner

Zwischen den Bildungsträgern im Landkreis Cham bestehen vielfältige Kooperationen, die ein tragfähiges Gerüst für die Übergänge darstellen. So ist eine enge Zusammenarbeit von Kindergarten und Grundschule zur optimalen Gestaltung des Übergangs in die Grundschule für das Kind und die Eltern wichtig. Zentrale Intention ist die Information über die vielfältigen Bildungswege der einzelnen Schularten. Ziel ist jeweils ein hochwertiger Schulabschluss mit gemeinsamen Bildungsstandards, aber unterschiedlich ausgeprägten Qualitätsstufen. Vor allem der Übergang Schule – Beruf – Arbeitswelt ist zur Deckung des Fachkräftebedarfs in der Zukunft und dem breiten Angebot an attraktiven Beschäftigungsmöglichkeiten für junge Menschen von herausragender Bedeutung und wird besonders intensiv durch die Aktivitäten der Bildungsregion gefördert. Die Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft wird erfolgreich umgesetzt mit zahlreichen Schule-Wirtschaft-Projekten wie Betriebserkundungen, Elternabenden an Schulen, den Berufs-Infomessen AZUBI-live, ACADEMICUS-live und CHAMSozial, dem Girls Day sowie Workshops für Lehrer und Ausbilder. Die Landkreis-Wirtschaftsförderung bietet hier auch branchenübergreifendes Ausbildungsmarketing an.

 

Studieren am Technologie-Campus Cham

Bildungsregion_Campus

Innovationen entspringen klugen Köpfen. Der Technologie Campus Cham bündelt seit 2010 das Know-How der regionalen Firmen im Bereich Mechatronik und Robotik. Die Kooperation mit ortsansässigen High-Tech Unternehmen ermöglicht eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung der Studierenden im technischen Studiengang Mechatronik. Der Studiengang kann im Regelstudium oder als duales Studium (Verbundstudium oder Studium vertiefter Praxis) studiert werden. Der Studienabschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.) der Mechatronik öffnet den Absolventen die Türen zu nahezu allen technischen Aufgabenfeldern in Unternehmen. Weitere Informationen zum Studium am Technologie-Campus auch unter www.tc-cham.de.