Naturbeobachtung in einer Auenlandschaft von nationaler BedeutungSchwarzhalstaucher mitJungen. Foto: P. Zach

Im Naturschutzgebiet Regentalaue bieten sich dem Naturbeobachter ganzjährig Möglichkeiten die Tierwelt, im Besonderen aber die Vogelwelt zu beobachten.
Seien es zur Brutzeit die typischen Wiesenbrüter wie Kiebitz und Großer Brachvogel in der Aue oder verschiedene Wasservögel, z.B. Schwarzhalstaucher und Schnatterente, an den Rötelsee - Weihern.
Zur Zugzeit rasten diverse Limikolenarten (Strandläufer) wie z.B. Grünschenkel oder Bruchwasserläufer aus Nordeuropa in den abgesenkten Teichen oder an den Gestaltungsflächen in den Auwiesen. 
Als Wintergäste sind unter anderem regelmäßig Schellenten und Gänsesäger im Regenfluss oder sofern eisfrei, in den Weihern zu beobachten.

Im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes wurden auch gezielte Biotopgestaltungen vorgenommen um den Naturerlebniswert der Regentalaue zu steigern.
Diese Bereiche sind alle von den öffentlichen Straßen aus einsehbar.
Eine Naturbeobachtung ohne Störung ist somit jederzeit möglich.
Für den optimalen Beobachtungsgenuß ist ein Fernglas aber unerlässlich.
Im angebotenen Flyer "Naturbeobachtung" sind die interessantesten Beobachtungspunkte dargestellt. 


Bootswandern im NaturschutzgebietBootswanderer am Regen

Zwischen Cham, ab dem Bürstenpass bei Neumühle und der Regenbrücke bei Pösing verläuft der Bootswanderweg durchwegs im Naturschutzgebiet Regentalaue.
Wegen des eingetieften Flusslaufes sehen und erleben die Bootsfahrer von der Landschaft und der Natur der Aue nur wenig. Für sie besteht die Möglichkeit sich an der Anlegestelle bei Untertraubenbach zu informieren. Ein kleiner Lehrpfad informiert über die Naturausstattung der Regentalaue.
Vom 15 m hohen Aussichtsturm kann der wichtigste Teil der Aue überblickt werden, im Hintergrund die Gipfel des Bayerischen Waldes.
Speziell in der Zeit vom April bis Juni wird der ornithologisch Interessierte während einer Wanderung entlang der Hauptstraße u.a. den Großen Brachvogel oder den Kiebitz erleben können.
Im angebotenen Flyer "Naturbeobachtung" sind die interessantesten Beobachtungspunkte dargestellt.

Zum Schutz der Tier- und Pflanzenwelt im und am Regen gelten für Bootsfahrer besondere Verhaltensregeln.
Diese Regelungen sind dem angebotenen Flyer "Bootswandern" zu entnehmen.
Der Flyer enthält auch eine Karte des Naturschutzgebietes mit hervorgehobenem Lauf des Regenflusses so wie der Anlegestelle bei Untertraubenbach.