Übersetzung englischspanischÜbersetzung tschechischdeutsch

Der Landkreis Cham stellt sich vor

„Ausgezeichnete“ Region der Zukunft landkreis_region_der_zukunft_logo_99x94

Der Landkreis Cham präsentiert sich heute als innovativer und dynamischer Wirtschaftsstandort in einer traditionsreichen Natur- und Kulturlandschaft an der Nahtstelle des wiedervereinigten Europa. Nach vier Jahrzehnten „Eiserner Vorhang“ mit einer 73 km langen Grenze zum Nachbarland Tschechien hat die einst strukturschwache Grenzregion vor allem in den letzten 20 Jahren eine bemerkenswerte Entwicklung genommen.

 

Davon zeugen auch die vielen Auszeichnungen in nationalen und internationalen Wettbewerben: Region der Zukunft, Staatspreis für innovative Verwaltung und E-Government, Bayerischer Museumspreis, Familienfreundliche Urlaubsregion, Bayerischer ÖPNV-Preis, Ausgezeichneter Ort im „Land der Ideen“, UNESCO-Preise für die Ausbildungsinitiative „Berufswahltage“ und das Projekt „Kinder entdecken den ÖPNV“, Internationaler ESRI-GIS-Award (SAG) und andere mehr.

So wurde der Landkreis Cham im Zukunftsatlas 2009 als eine „zukunftsträchtige Region in Deutschland“ benannt. Grundlage für die positive Entwicklung ist vor allem die Besinnung auf die eigenen Stärken, die konsequent ausgebaut wurden.

Image-Clip

landkreis_imageclip_320x185

Innovativer Wirtschaftsstandort

Die Wirtschaftsstruktur im Landkreis Cham ist geprägt durch einen breit aufgestellten Mittelstand mit den Schwerpunkten Maschinenbau, Elektrotechnik, Automotive und Kunststofftechnik. Mitte der achtziger Jahre noch als „Kältepol der Arbeitslosigkeit in Deutschland“ bezeichnet, kann er nun über 40.000 Arbeitsplätze, davon rund 13.000 neue, eine ausgeglichene Lehrstellenbilanz und eine Arbeitslosenquote weit unter Bundes- und Landesdurchschnitt vorweisen.

„Wenn heute die weltweit größten Solarwärmekraftwerke in Spanien und den USA mit Parabolspiegeln aus dem Landkreis Cham bestückt werden und der weltweit erste vierbeinige Laufroboter (Further Drache) im Landkreis Cham entwickelt werden konnte, dann ist das der beste Beleg für das technologische Potenzial dieser Region“, so Landrat Franz Löffler. Und es unterstreicht auch die Leistungskraft der Mechatronik-Unternehmen in der Region, die seit über 10 Jahren im Kompetenznetzwerk Mechatronik zusammenarbeiten, einem Verbund von über 30 mittelständischen Unternehmen aus dem Bereich Maschinenbau, Industrieelektronik und Kunststofftechnik.

Gerüst des neuen Drachens


Beteiligung der Bürger

In vielen Netzwerken können Unternehmer und Bürger ihre Vorstellungen aktiv einbringen und die Region mit gestalten. Motor der Regionalentwicklung ist der „Aktionskreis Lebens- und Wirtschaftsraum Landkreis Cham e.V.“ mit rund 300 Mitgliedern aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Gesellschaft. Er hat sich erfolgreich als „runder Tisch“ der Region etabliert und zahlreiche Projekte wie die Berufswahltage, die Innovations- und Gründerzentren, die Leitbildentwicklung oder die Regionalmarketingstrategie auf den Weg gebracht.

Agenda 21 – Leitbildentwicklung

Der Landkreis Cham startete im Jahr 1997 mit der Imageanalyse einen umfassenden Agenda-21-Prozess, der 1998 in die Verabschiedung eines Landkreisleitbildes mündete. Darauf aufbauend wurde im Jahr 2000 und fortschreibend im Jahr 2007 ein regionales Entwicklungskonzept für die Bewerbung als Leader-Region erarbeitet. Im Jahr 2010 erfolgte nach erfolgreicher Umsetzung des 1998 formulierten Zielkatalogs die Fortschreibung des bestehenden Landkreisleitbildes.

Regionalmarketing und Botschafter

„Beste Aussichten“ – mit diesem Slogan in der gemeinsamen Dachmarke werben der Landkreis Cham und eine Vielzahl von Unternehmen und Institutionen seit dem Jahr 2000 für die Region. Darüber hinaus stellen rund 800 ehrenamtliche „Botschafter für den Landkreis Cham“ aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens aktiv ihren Lebens- und Wirtschaftsraum vor.
Die bewusste Doppeldeutigkeit des Slogans „Beste Aussichten“ bringt die positive Vielfalt des Landkreises auf den Punkt: Beste Aussichten von den Höhen des Bayerischen Waldes und beste Aussichten für den Landkreis Cham selbst, für erfolgreiche Unternehmen, für die Karriere, die Festspiele, die Erholung, die Zukunft. Zusammen mit dem bildlichen Teil - einem stilisierten Auge, wobei die untere Hälfte ein dynamisch springendes Männchen darstellt – ist das Logo des Landkreises Cham zu einem Standort-Gütesiegel geworden.

logo_lkrcha_550x280

Attraktives Freizeitangebot

Der Landkreis Cham ist nicht nur ein moderner Wirtschaftsraum, sondern auch eine attraktive Urlaubsregion. Mit rund 2,6 Millionen Gästeübernachtungen nimmt er die touristische Spitzenstellung innerhalb der Oberpfalz ein. Das gut strukturierte Beherbergungsangebot reicht vom anerkannten Wohlfühlbauernhof über bestens ausgestattete Wellness-Hotels bis zum internationalen Tagungshotel. Zahlreiche Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten wie der Freizeitpark Churpfalzpark oder der Bayerwald-Tierpark Lohberg bieten den Gästen Abwechslung und Erholung.

Churpfalzpark LoiflingTierpark Lohberg

Besondere Pluspunkte sind das gut ausgebaute Radwegenetz entlang romantischer Flusstäler und eine Bootswanderstrecke auf dem Fluss Regen vom Blaibacher See bis Regensburg. Auf rund 100 Kilometern führt der Goldsteig, einer der „Top Trails of Germany“, auf zwei Routen durch den Landkreis Cham. Namenspate des neuen Prädikatsweges ist übrigens die Goldsteig Käsereien GmbH, die in Cham ihren Sitz hat.

Radwegetafel im Landkreis Cham

landkreis_natur_und_umwelt_viabono_120x61Schutz von Natur und Umwelt

Herausragende Naturschutzprojekte sind der Erhalt der „Regentalaue“ und ein Projekt zum Schutz der Flussperlmuschel. Unter dem Motto „Ein Landkreis steckt voller Energie“ sind in Verantwortung für den Klimaschutz mittlerweile Tausende von Solar- und Photovoltaikanlagen sowie Dutzende von Biogasanlagen und Biomasseheizwerken entstanden. 76 Prozent des Landkreisgebietes liegen in der Schutzzone des Naturparks Oberer Bayerischer Wald, der das Qualitätssiegel „Viabono“ führen darf.

Regentalaue

Soziales Netz

Das soziale Netz ist dicht geknüpft: Die Kommunen und freie Träger unterhalten zahlreiche Einrichtungen für junge Menschen, für Senioren, Behinderte und Kranke. Als Gesundheitsstandort verfügt der Landkreis Cham über ein flächendeckendes Angebot an modernen Allgemeinkrankenhäusern und hochspezialisierten Fach- und Rehakliniken, unter anderem die Erste Deutsche Klinik für Traditionelle Chinesische Medizin in Bayerns jüngstem Kneipp-Heilbad Bad Kötzting.

TCM Klinik Bad Kötzting

Kunst und Kultur

Das kulturelle Angebot ist vielfältig. In über 30 Museen und Galerien werden Kunst und Kulturgeschichte vermittelt. Anspruchsvolle Konzertreihen in Burgen, Schlössern und Kirchen wechseln sich ab mit Freilichtfestspielen, Kulturfestivals und Brauchtumsfesten. Einen besonderen Stellenwert hat das Theaterspielen vom traditionellen Volksschauspiel bis zum „Klassiker auf Bairisch“. Weithin bekannt sind zum Beispiel der Further Drachenstich, das Trenck-Festspiel in Waldmünchen und der Kötztinger Pfingstritt.

Drachenstich - Foto: Fritz Wutz 


Bildung und Ausbildung

Bildung und Ausbildung haben einen hohen Stellenwert. Ein gut gegliedertes Schul- und Studienangebot von der Montessori-Volksschule Schönthal bis zum Technologie Campus Cham ermöglicht breite Aus- und Weiterbildung. Der Technologie Campus Cham, eine Außenstelle der Hochschule Deggendorf, ist ein modernes Forschungs- und Entwicklungszentrum auf dem Gebiet der Mechatronik und Robotik. Die Fachakademie für Raum- und Objektdesign in Cham bietet eine vertiefte Weiterbildung im Design- und Gestaltungsbereich. Eine ausgewogene Lehrstellenbilanz ist dank der hohen Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen seit Jahren ein Markenzeichen der Region.

Technologie Campus Cham

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Die offene Grenze zu Tschechien hat wirtschaftliche Chancen eröffnet und neue Impulse gegeben. Die Menschen begegnen sich in zahlreichen Partnerschaften und Einrichtungen wie zum Beispiel dem grenzüberschreitenden Wallfahrts- und Begegnungszentrum Neukirchen b.Hl.Blut oder der Jugendbildungsstätte Waldmünchen. Gemeinsame kommunale Projekte werden in den bayerisch-tschechischen Aktionsbündnissen „Künisches Gebirge“ und „Cerchov“ durchgeführt. Das grenzüberschreitende Wirtschaftsportal im Internet regioport.com und Projekte wie DIALOG | MUZEUM im kulturellen oder „impulz“ im wirtschaftlichen Bereich vertiefen die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Der Landkreis Cham gehört zum Gebiet der im Aufbau befindlichen Europaregion Donau – Moldau.

Regioport

Traditionell und modern

Die besondere Stärke des Landkreises Cham ist seine Ausgewogenheit: dynamische wirtschaftliche Entwicklung und sorgsamer Umgang mit einer ursprünglichen Naturlandschaft, moderne Technik und gelebte Tradition. Das ausgeprägte Wir-Gefühl, die positive Einstellung der Menschen und ihr Innovationsgeist sind die wichtigste Grundlage für eine Entwicklung aus eigener Kraft zu einer auch in Zukunft wettbewerbsfähigen Region in der Mitte Europas.

Fundamentalstation Wettzell mit Marterl