Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Welt verändert sich in einem beispiellosen Tempo: Globalisierung, Digitalisierung, Demographischer Wandel, Klimawandel und anderes mehr. Wir sind Teil dieser Entwicklung. Es kommt darauf an, dass wir uns frühzeitig darauf einstellen. Mit dem Blick zurück auf das zu Ende gehende Jahr 2015 stelle ich fest, dass der Landkreis Cham seine Hausaufgaben gemacht und die Weichen gestellt hat. Er steht wirtschaftlich, sozial, kulturell und gesellschaftlich so gut da wie nie.

Erstmals seit 2002 ist die Einwohnerzahl wieder gewachsen. Die Arbeitslosenquote liegt dauerhaft unter dem bayerischen Durchschnitt und europaweit auf einem Spitzenplatz. Gleichzeitig steigt die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und die Wertigkeit der Arbeitsplätze. Arbeit für die Menschen vor Ort bedeutet Lebensqualität. Dazu beigetragen haben der Fleiß unserer Menschen, die Innovationsfreude und Risikobereitschaft unserer Unternehmer und auch die richtigen politischen Weichenstellungen.

Ich setze auf beste Bildungschancen für die Zukunft unserer Kinder. Der Landkreis Cham darf sich deshalb seit diesem Jahr „Anerkannte Bildungsregion in Bayern“ nennen. Mit dem Neubau der Berufsschule in Cham setzen wir Maßstäbe. Der Technologie Campus Cham, der Gesundheitscampus Bad Kötzting und das berufsbegleitende Bachelorstudium „Soziale Arbeit“ ermöglichen akademische Bildung im Landkreis und so auch Innovation und Fortschritt.
Wirtschaft und Politik haben neue Strategien zur Gewinnung von Fachkräften entwickelt. Weit über 2000 tschechische Arbeitnehmer sind voll in den Arbeitsmarkt integriert, junge Menschen aus Spanien und Kroatien machen eine Ausbildung bei uns. Wirtschaftliche Entwicklung ist auf eine gute Infrastruktur angewiesen. Die Baumaßnahmen an der B 85 bei Wetterfeld laufen, der Bau der Ortsumgehung von Neubäu konnte starten. Dennoch besteht Nachholbedarf bei der dringend notwendigen Realisierung der Ortsumgehung Lederdorn oder beim Ausbau der Metropolenbahn München/Nürnberg – Prag. Der Breitbandausbau geht zügig voran. Bis Mitte nächsten Jahres werden 85 Prozent unserer Fläche mit mindestens 30 Megabit/Sekunde versorgt sein. Für die noch fehlenden Bereiche haben der Landkreis und die Gemeinden ein von Bund und Land gefördertes Erschließungsprogramm auf den Weg gebracht.

Der Landkreis Cham zeichnet sich nicht nur durch wirtschaftliche Stärke, sondern auch durch soziale Ausgewogenheit aus. Gesund leben und gesund sein steht für viele Menschen im Vordergrund der persönlichen Wünsche. Als „Gesundheitsregion plus“ haben sich die Akteure im Landkreis zusammengetan, um den Vorsorgegedanken zu stärken und die Gesundheitsversorgung auf hohem Niveau zu halten. Das Miteinander steht im Vordergrund, wenn ich an die vielen Menschen denke, die ehrenamtlich tätig sind: im sozialen, kirchlichen oder kulturellen Bereich, im Sport, Denkmalschutz, Naturschutz, in den Freiwilligen Feuerwehren, im Roten Kreuz und anderen Organisationen. Ich danke allen, die sich hier engagieren und ihre Freizeit opfern.

Besonders gefordert war das Ehrenamt in diesem Jahr bei der Betreuung der rund 1.200 Flüchtlinge, die in unserem Landkreis leben. Für dieses unverzichtbare Engagement bin ich sehr dankbar. Auf Dauer kann unser Land und unsere Gesellschaft den ungebremsten Zuzug von Flüchtlingen nicht alleine schultern. Es darf keine Abstriche bei berechtigten Ansprüchen oder Leistungen für die einheimische Bevölkerung geben. Nur eine funktionierende Gesellschaft kann humanitäre Hilfe leisten. Ich setze mich deshalb dafür ein, nationale und europäische Lösungen für eine Begrenzung der Flüchtlingsströme zu schaffen. Ich setze mich aber auch dafür ein, dass wir alles tun, um die Menschen, die bei uns bleiben können, zu integrieren – in Sprache, Kultur und Beruf.

Die Menschen, die zu uns kommen, wollen in Frieden leben. Das Weihnachtsfest lädt zum Frieden ein. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien von Herzen ein friedliches und gesegnetes Weihnachtsfest. Lassen Sie uns gemeinsam mit Mut und Zuversicht in ein gesundes und glückliches Jahr 2016 gehen. Alles Gute unserem Landkreis Cham und all seinen Menschen!


Ihr Landrat

Franz Löffler